Allen Menschen, ob groß oder klein, ist bewusst: Der Advent und das Weihnachtsfest werden in diesem Jahr anders als gewohnt und gewünscht. Der Verein für Wirtschaft und Stadtmarketing (VWS) will dennoch gemeinsam mit den angeschlossenen Geschäften, der Stadt und den Stadtwerken für adventliches Flair und Vorfreude auf das Fest in der Kernstadt sorgen - soweit dies die Sicherheitsvorgaben in der aktuellen Situation erlauben.

Verkaufsstände am Samstag

Was viele Christkindlesmarkt-Bummler bedauern werden: Der Altstadt-Advent findet heuer nicht statt. Er wurde ein Opfer des Lockdowns. Am Samstag, 28. November, von 9 bis 16 Uhr sind neben dem "Grünen Markt" aber weitere Verkaufsstände auf dem Marktplatz und dem Viehmarkt vorgesehen. Im Angebot gibt es Gewürze, Bratkartoffeln, Apfelbutter aber auch Handarbeiten, Gestecke aus Naturmaterialien und Naturseife. Ein Imbissstand hält Leckeres vom Grill bereit. Gebäck, Crepes und Kaffee to go, ausgesuchte Käsesorten und edle Brände stehen ebenfalls zur Verfügung, informiert Marktmeister Stefan Stöth.

Der Straßenadventskalender überrascht vom 1. bis 24. Dezember in den VWS-Mitgliedsgeschäften mit einer besonderen Aktion. Zudem empfahl der VWS seinen Mitgliedern am 1. Adventssamstag die Türen bis 16 Uhr offen zu halten. Auch an den weiteren Adventssamstagen soll der Einzelhandel bis mindestens 14 Uhr den Kunden zur Verfügung stehen, schlug VWS-Vorsitzender Sebastian Hose vor.

Weihnachtsbaum reservieren

Der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz ist mit Lichterketten komplettiert und die Beleuchtung in der Kissinger-, der Bahnhof- und der Schultheis-Straße ist montiert. Sie soll die Schaufensterilluminierung der Geschäfte ergänzen. Auf dem Marktplatz und der Kissinger Straße ist die Wald-Weihnacht eingezogen. Die mehr als 80 Tannenbäume stehen auch zum Verkauf. Sie sind mit Nummern versehen (bitte keinesfalls entfernen!) mit der ein Baum ab sofort unter www.mainlokalshop.de/produkt/tannenbaum für zehn Euro reserviert und online bezahlt werden kann. Der ausgewählte Christbaum kann dann am Samstag, 19. 12., zwischen 9 und 12 Uhr am Marktplatz abgeholt werden. Für fünf Euro wird er auch nach Hause geliefert.

An den Adventssamstagen können die Besucher - mit eingelegter Parkscheibe - zwei Stunden kostenlos parken, um Einkäufe zu erledigen. Ein "Weihnachtsplätzchen" in Form von Parkgutscheinen über 30 Minuten bekommen die Kunden, die in Hammelburg einkaufen, außerdem obendrauf.

Das Adventsgewinnspiel darf natürlich nicht fehlen. Teilnahmescheine gibt es in den Geschäften. Sie können - mit Adresse ausgestattet - in die Los-Box geworfen werden, die heuer beim Schuhhaus Zoll steht, oder in den dortigen Briefkasten. Die Gewinner werden im Januar benachrichtigt.

Weiterer "Lockdown"-Wermutstropfen: Die Adventshütte von Marcus Beran wird es heuer nicht geben. Der Caterer verzichtet aus Rücksicht auf die vorweihnachtliche Attraktion zugunsten der Gesundheit seiner Besucher.