Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Diebach berichtete der Vorsitzende Steffen Schärpf von der Teilnahme der Feuerwehrkameraden am Totengedenken, Veranstaltungen wie der Christbaumsammelaktion und von den Arbeitsdiensten am und um das Feuerwehrhaus.

Der Bericht des Kommandanten Florian Ziegler zeigte, wie vielfältig und auf wie viele Schultern die Aufgaben in der Diebacher Wehr verteilt sind.

2021 fanden etwa 27 Ausbildungsveranstaltungen für Maschinisten und Atemschutzgeräteträger oder die aktive Wehr statt. Lehrgänge im Landkreis sowie an den Feuerwehrschulen wurden auch von den Diebacher Kameraden besucht. Von den 21 Einsätzen fielen zwei auf Brandeinsätze, 16 auf technische Hilfeleistung (z.B. Verkehrsunfälle) und drei auf Verkehrsregelungen.

Außerdem gab es wieder eine Leistungsprüfung (Brand) mit insgesamt 20 Teilnehmern.

Gerätewart Tobias Fischer berichtete ausführlich über die geleistete Arbeit am Löschfahrzeug, sowie den Prüfungen an den Materialen der aktiven Wehr.

Jugendwart Dominik Ebert berichtete von seinen 18 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr, die 32 Übungen im Jahr 2021 absolviert haben, sowie an den Teilnahmen am Wissenstest und der Jugendleistungsprüfung.

Die Jungfeuerwehr der Feuerwehr Diebach war auch während der Pandemie sehr aktiv. So berichtete Domenika Mihm von den monatlichen Veranstaltungen , die Ihre 24 Sprösslinge je nach Pandemielage in Präsenz oder Zuhause durchgeführt haben.

Bürgermeister Armin Warmuth dankte der sehr aktiven Wehr für Ihr Engagement und der sehr guten Jugendarbeit. Weiterhin sprach er die enormen Investitionen an, die die Stadt in alle Feuerwehren investiert hat und weiterhin investiert.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Peter Brell, Dominik Ebert, Tino Fachinger, Tobias Fischer, Reimar Glückler, Steffen Müller, Dominik Schneider und Johannes Warmuth für 25Jahre Mitgliedschaft und Albin Butler, Leo Warmuth und Alfons Müller für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Diebach geehrt.

Kommandant Ziegler bedankte sich für die Arbeit, die gerade in den letzten zwei Jahren geleistet wurde. Außerdem dankte er für die gute Zusammenarbeit mit der Kreisbrandinspektion und der Stadt Hammelburg.

Bronzenes Fuerwerhr-Ehrenkreuz für Dieter Ebert

Dieter Ebert wurde für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Er begann 1989 bei der Diebacher Wehr. Der guten Ausbildung und Ausrüstung trug er als Jugendwart und Atemschutzwart bei.

Durch seine freundliche und hilfsbereite Art sorgte für ein einzigartiges Vereinsleben. Im Jahr 1995 wurde er Kommandant. Bei Ausbau des Feuerwehrhauses übernahm er die Bauleitung. Den fünfjährigen Neubau übernahmen die Feuerwehrmänner weitestgehend selbst.

Die herausragende ehrenamtliche Leistung, die von dem Kommandanten Dieter Ebert erbracht wurde, ist besonders hervorzuheben und verdient vollste Anerkennung.

Auch nach Beendigung seiner 22-jährigen Dienstzeit als Kommandant, ist er weiterhin aktiv tätig. Der aktuelle Kommandant Florian Ziegler und Bürgermeister Armin Warmuth dankten im Namen der gesamten Bürgerschaft für Eberts Engagement, dass er für die Feuerwehr und alle Diebacher Bürgern geleistet hat.