Schüler vom Frobenius-Gymnasium und der Grundschule Am Mönchsturm machten beim 61. Europäischen Wettbewerb 2014 "Wie wollen wir leben in Europa?" wieder erfolgreich mit.
Die Schulbeauftragte Doris Tobisch der Europa-Union Hammelburg besuchte die Grundschule am Mönchsturm und das Frobenius-Gymnasium, um die Sieger des Wettbewerbs 2014 zu ehren. Sie überreichte den Siegern ein Geldgeschenk, sowie den Betreuungs-Lehrern der teilnehmenden Klassen für die Klassenkasse eine Geldprämie, gesponsert vom EU-Kreisverband Hammelburg.
Die Siegerehrung auf unterfränkischer Ebene fand vor zwei Wochen im Walter-Rathenau-Gymnasium und der Realschule in Schweinfurt statt, wo die Sieger aus Hammelburg aus der Hand des Regierungspräsidenten und des Bezirkstagspräsidenten ihre Buchprämien und Urkunden erhielten und geehrt wurden.
"Wie wollen wir leben in Europa"- dieser Frage haben sich beim 61. Europäischen Wettbewerb der Schulen in diesem Schuljahr fast 84 000 deutsche Schüler gestellt. Dabei beschäftigten sich die Schüler nicht mit den großen und vielleicht ab-strakten politischen Fragen, sondern dachten über unterschiedliche Lebensentwürfe nach: die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die eigene berufliche Zukunft, die Bedeutung der Technik für den Alltag. Fragen, die trotz verschiedener Kulturen, Sprachen und Traditionen alle Menschen in Europa umtreiben. Und nicht nur in Europa. Ihre Gedanken zu diesen Fragen brachten die Schüler in vielen Gemälden zu Papier, die nun ausgezeichnet wurden.
Bei der Preisverleihung in der Turnhalle von Walther-Rathenau-Gymnasium und Realschule in Schweinfurt ehrten Regierungspräsident Paul Beinhofer und der Vertreter des Bezirkstagspräsidenten, Armin Grein, die 234 Sieger von 29 unterfränkischen Schulen.
Beinhofer und Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel sind Schirmherren der Preisverleihung in Unterfranken, unter ihnen auch die Schüler aus Hammelburg.
Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands. Dass er auch nach 60 Jahren noch viele Schüler und Lehrer zum Mitmachen motiviert, zeigte die Beteiligung der vielen Klassen auch in Hammelburg. "Er bringt damit die europäische Idee auch in die Familien", erklärte Tobisch. "Diese jährliche Investition von einigen Hundert Euro scheint uns sehr wichtig" so die Meinung des Kreisvorsitzenden der EU-Hammelburg, Hans-Dieter Scherpf, um bereits die Jungen an Europa heranzuführen.

Die Sieger aus Hammelburg

Grundschule Hammelburg:
Nina Höfling, Celine Meder, Melanie Bauer, Slina Liss, Joana Joline Wennig;
Gymnasium Hammelburg:
Kathrin Heilmann, Franziska Geisel, Elena Nöth, Chantal-Sophie Gensler, Dominik Leser.