Es wurde der Alltag in der Feuerwehrarbeit vorgestellt. In verschiedenen Übungen konnten sich die Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren davon ein Bild machen. Zum Programm gehörte die technische Hilfeleistung mit Hebekissenset genauso wie das Löschen eines Papierkorb-Brandes am Sportplatz.

Auch Spaß und Verpflegung

Zwischen den einzelnen Szenarien blieb den jungen Teilnehmern noch genug Zeit für Spiel und Spaß. Verpflegt wurden die Jugendlichen ebenfalls mit Essen und Getränken. Die Kosten hierfür übernahm der Feuerwehrverein mit seinem Vorsitzenden Heinrich Starrach. Kommandant Gerry Ackerl zeigte sich erfreut über die gelungene Veranstaltung, für die die Jugendwarte Philipp Saum und Tobias Wolf verantwortlich zeichneten. Unterstützt wurden sie von einigen fleißigen Helfern.