"Was den Supermärkten fehlt, ist die Menschlichkeit, die in den großen Märkten zu kurz kommt", erklärte Igros-Filialleiter Heiko Vöth. In der Bürgerversammlung in Aura informierte er über das Vorhaben, einen "Dorfladen" in Aura zu eröffnen. Zuvor hatte er die Pläne bereits im Gemeinderat vorgestellt. Der Nahversorger Igros sucht dafür einen Betreiber - möglichst aus dem Ort - für den ehemaligen Lebensmittelladen Metz in der Hauptstraße, der renoviert wird - allerdings erst, wenn ein Betreiber gefunden ist.

Interessenten gesucht

Die Verkaufsfläche soll rund 120 Quadratmeter betragen, das Risiko für einen Pächter ist auf ein Mindestmaß minimiert. So muss der Betreiber lediglich eine Kaution von 5000 Euro einlegen, die zudem noch verzinst wird. Einem künftigen Pächter werden auch Zusatzangebote erlaubt, wie beispielsweise das Angebot frischer, regionaler Waren, etwa Brot, Wurst, u. ä. Ebenso kann er weitere Zusatzelemente einbringen wie Postdienste, Lotto, etc.
Der Lebensmittelladen erhält eine komplette Einrichtung nebst Warenangebot. Marktauftritte und die zentrale, kostenfreie Werbung werden zentral übernommen. Interessenten für dieses Projekt können sich bei Igros oder bei der Gemeinde melden.
Trotz gestiegener Pro-Kopf-Verschuldung verfügt die Gemeinde noch über Rücklagen, darüber hatte Bürgermeister Thomas Hack (CSU) die Versammlung informiert. Die Neuverschuldung ist bedingt durch Kredite für das Naturbad und die Wasser- und Kanalisationsmaßnahmen zum Beispiel in der Hauptstraße, die mit rund 400 000 Euro abschließen. Die Ortsdurchfahrt ist im übrigen wieder geöffnet, wird aber im nächsten Frühjahr anlässlich der Straßendeckenarbeiten noch einmal gesperrt.
Auf jedem Auraer Bürger lasten inzwischen 865 Euro Schulden. Der Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden liegt bei ca. 600 Euro. Bürgermeister Hack verwies jedoch auch auf 416 000 Euro Rücklagen, die zum neuen Jahr zur Verfügung stehen. Dazu summieren sich die zu erwartenden Einnahmen 2015, die mit etwa 1,015 Millionen Euro vorwiegend aus den Schlüsselzuweisungen, der Einkommen-, Gewerbesteuer und den Einnahmen aus Wasser- und Kanalgebühren und der Grundsteuer zu Buche schlagen. Aura ist übrigens bezüglich der Einwohnerzahl nicht mehr die kleinste selbständige Gemeinde im Landkreis. Dieser Rang gebührt jetzt Sulzthal.