"Maibäume gibt es überall aber so etwas kennen wir nicht", stellte Werner Eisenberger aus Herne erstaunt fest, der - auf der Suche nach einem Parkplatz - zufällig die Zunftbaumaufrichtung erlebte. Die Worte belegen die Rarität der Tradition, und tatsächlich ist die Saalestadt eine Ausnahme in der Region, die mit dem wappengeschmückten Baum Hammelburgs alte Handwerks-Zünfte ins Gedächtnis ruft.
Geschätzte 500 Besucher wollten es sich nicht entgehen lassen, bei diesem Brauch dabei zu sein. Das gut zwei Tonnen schwere und 22 Meter hohe Wahrzeichen hievten die Firma Markus Gerner mit einem Autokran und die Mitarbeiter des Bauhofs in die Höhe, wobei die Freiwillige Feuerwehr mit der Drehleiter assistierte.