Für fragende Blicke, Schmunzeln und Rätselraten sorgt seit einer Woche der kindergroße Plüschelch, der an der Lichtstele am Viehmarkt angebunden ist. Es ist schon das zweite Kuscheltier, das an den "Marterpfahl" gekommen ist. Doch nicht nur solche Späße sind auf dem Platz zu beobachten.
Seit zwei Wochen, seitdem der Bautrupp komplett abgerückt ist, sind immer wieder Hammelburger anzutreffen, die aus einer der Gassen neugierig Richtung Viehmarkt schlendern. Sie bleiben zumeist am Rande des Platzes stehen und lassen ihren Blick über die neu gepflasterte Fläche schweifen - vorsichtig, als gelte es, ein unbekanntes Terrain erst auszukundschaften.
In gewisser Weise ist das Quartier tatsächlich Neuland für Passanten.