Zur Wahl zum ersten Kommandanten stand der bisherige Stellvertreter, Benedikt Kress, als Stellvertreter kandidierte Daniel Böhm. Beide sind einstimmig von den 30 anwesenden Mitgliedern gewählt worden. Als Wahlleiterin fungierte 2. Bürgermeisterin, Elisabeth Assmann. Sie bedankte sich bei dem scheidenden 1. Kommandanten Edgar Sitzmann.

Vorsitzender Martin Sell gab einen kurzen Rückblick auf die letzten Monat. Trotz Corona habe es die Wehr geschafft, sich weiterzuentwickeln. Sozusagen als Weihnachtsgeschenk wurde im vergangenen Jahr das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ausgeliefert. Trotz der Pandemie sei es den freiwilligen Feuerwehrfrauen und Männern gelungen, kleine traditionelle Veranstaltungen zu organisieren.

Im Gerätehaus gebe es Fortschritte bei der Modernisierung. Nachdem vor einigen Jahren der Einsatzbereich renoviert wurde, ist nun der Bewirtungsbereich dran, hierfür hat man im letzten Jahr den Ausschank auf die Höhe der Zeit gebracht. Als Nächstes soll jetzt die Küche angegangen werden, dies ist für den Sommer geplant.

Der bisherige stellvertretende Kommandant Benedikt Kress berichtete, dass die Feuerwehr zügig auf das neue TSF wechseln konnte - nachdem Kleinigkeiten nachgerüstet oder noch verändert wurden. Hier hätten die Maschinisten Denis Önal und Jonas Heim viel geleistet. Gemeinsam mit Franziska Kress hat der Kommandant die Übungen für das neue Feuerwehrfahrzeug organisiert.

Kress wies allerdings darauf hin, dass die Feuerwehr seit der letzten Jahreshauptversammlung nicht einen Einsatz hatte, abgesehen von einem auf die Straße gefallen Ast, und diesem hätten sich beim Eintreffen bereits die Kameraden aus Hammelburg angenommen.

Familie Dabitsch aus Pfaffenhausen habe die Ausbildung mit dem neuem Rettungsrucksack übernommen. Nachdem das neue Fahrzeug auch nicht mehr mit einem haushaltsüblichen Führerschein betrieben werden darf, mussten natürlich auch Fahrstunden für den Feuerwehrführerschein absolviert werden, hier haben Rene Piper und Christian Oeding außerordentliche Arbeit geleistet und als Fahrlehrer unterstützt.

Schließlich wurde es feierlich. Der ehemalige Kommandant Manfred Brönner wurde zum Ehrenkommandanten ernannt. Martin Sell sagte, er habe die Feuerwehr Pfaffenhausen geprägt. Zu seiner aktiven Zeit schaffte es Brönner, fast 50 Nachwuchskräfte in der Jugendfeuerwehr zu versammeln. Hier erinnert man sich vor allem gerne an die Zeltlager auf Schloss Saaleck. Auch heute stände er allen noch mit Rat und Tat zur Seite, was alle sehr zu schätzen wüssten.