Zukunftssicherung ist der Freiwilligen Feuerwehr ein Anliegen. Sie gründete als dritte Feuerwehr im Altlandkreis - nach Westheim und Wartmannsroth - eine Kinder-Feuerwehrgruppe.
In der Jahreshauptversammlung beschlossen die Mitglieder mehrheitlich mittels einer Satzungsänderung, Kinder ab der Geburt in die Wehr aufzunehmen. In die Ausbildung bezieht sie die Wehr jedoch erst ab dem fünften Geburtstag ein. Offensichtlich genießen die Floriansjünger in Machtilshausen großes Vertrauen, denn schon jetzt sind 18 Kinder angemeldet, weitere fünf sind in Aussicht.
Wie bildet man Kinder in solch jungen Jahren für die harte Arbeit in einer Feuerwehr aus? Philipp Saum, der mit weiteren fünf Betreuern - alle mit einwandfreien Führungszeugnissen ausgestattet - diese Aufgabe übernommen hat, gibt Beispiele, wie Kids an den Dienst herangeführt werden.

Spielerische Darstellungen

"Wir arbeiten mit spielerischen Darstellungen. So rollen wir zum Beispiel einen Golfball durch einen Schlauch, um den Jüngsten nahezubringen, welchen Durchmesser der Schlauch hat. Dazu kommen Ortskenntnisse, bei denen die Kinder erlernen, wo Hydranten im Dorf sind und wie man mit ihnen umgeht. Vieles läuft auch über Erraten und Ertasten", sagt der Kinderbetreuer, der monatlich zwei Stunden für diese Informationen ansetzt. "Die Kinder sind mit großem Elan und Begeisterung dabei" fügt er hinzu.
Vereinsvorsitzender Heinrich Starrach hieß mehr als 50 Mitglieder in der Jahreshauptversammlung willkommen und dankte für die Unterstützung den Aktiven, Helfern und dem Kreisfeuerwehrverband.

Einsätze bei Bränden

Schriftführer Burkhard Höffner verlas das Protokoll. Kassenwart Matthias Warmuth nannte die finanzielle Situation "zufriedenstellend". Jedoch verminderte der Zuschuss der Wehr zum neuen Fahrzeug das Vereinsvermögen. Die Revisoren bestätigten die sorgfältige Kassenführung, die Entlastung fiel einstimmig aus. Manuel Schmidt wurde zum stellvertretenden Kassier gewählt.
Kommandant Gerry Ackerl legte im Anschluss seinen Bericht auf, der auswies, dass die Feuerwehr Machtilshausen über 62 Aktive und neun Feuerwehranwärter verfügt, eine im Dezember 2014 gegründete Damenfeuerwehr einbezogen. Bei zwei Verkehrsunfällen, einem Schwelbrand an der Autobahn, einer Ölspur-Beseitigung auf dem Pendlerparkplatz sowie einem Brand in Westheim kam die Wehr zum Einsatz.

Lehrgänge und Schulungen

Darüber hinaus schlugen zahlreiche gesellschaftliche Aktivitäten, der Besuch mehrerer Lehrgänge, die Digitalfunkschulung, eine Besichtigung der Leitstelle in Schweinfurt und der Einsatz der Wärmebildkamera, die eine große Erleichterung sei, zum Tragen.
Bürgermeister Karlheinz Kickuth hob in seinem Grußwort die gute Bewirtung der Wehr auf der Trimburg heraus. Mit dem mehrfach bemängelten Ablaufgraben aus dem Pendlerparkplatz, der immer wieder Schäden verursacht, will er "etwas ändern lassen".
Als "gut strukturierte Feuerwehr mit Männern, Frauen und verschiedenen Altersklassen" sah Kreisbrandmeister (KBM) Klaus Wüscher die Wehr in Machtilshausen. Vorsitzender Starrach, Kommandant Ackerl und der Bürgermeister nahmen abschließend die Ehrungen vor.

Ehrungen