Bereits am frühen Donnerstagabend waren mächtige, dunkle Unwetterwolken auszumachen, die in Richtung Bad Kissingen zogen. Es folgte eine heftige Gewitternacht: Teilweise nur mit wenigen Sekunden Abstand gingen Blitze über Bad Kissingen und Umgebung, der Rhön, über dem Saale- und Lauertal nieder. "Dafür, dass es so heftig gekracht hat, ist der Landkreis gut weggekommen", sagt Kreisbrandrat Benno Metz am Tag danach. "Bei uns war es recht übersichtlich", bestätigt auch Christian Pörtner, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizei in Bad Kissingen.


Blitz trifft Stromkasten

Zwischen 22 und 24 Uhr wurden die Feuerwehren dreimal unwetterbedingt alarmiert, größere Schadensereignisse gab es allerdings nicht. In Windheim bei Wartmannsroth rückten die Einsatzkräfte vermutlich wegen eines Blitzeinschlags auf einer Wiese aus. "Es wurde Rauchentwicklung von einem Feuer gemeldet", berichtet Metz. Gefunden haben die Feuerwehrleute jedoch nichts. Des Weiteren mussten die Einsatzkräfte einen herabgestürzten Ast von der Kreisstraße zwischen Rannungen und Maßbach räumen.

In Aura hatte gegen 23 Uhr ein Blitz in ein Wohnhaus eingeschlagen. "Wir sind alarmiert worden, weil die Anwohner Brandgeruch wahrgenommen haben", sagt Dirk Zirwick, Kommandant der Euerdorfer Wehr. Die Euerdorfer sind gemeinsam mit den Feuerwehrmännern aus Aura ausgerückt. Der Blitz habe vermutlich einen Stromkasten getroffen, dadurch seien diverse technische Geräte im Haus zerstört worden. Größere Schäden oder sogar ein Brand sind glücklicherweise nicht entstanden. Zirwick: "Wir haben alles überprüft, aber wir mussten nicht eingreifen."