Auf eine musikalische Rundreise durch fast 175 Jahre Chorgeschichte der Kissinger Sängervereinigung wurden die Besucher beim Frühlingskonzert in der Wandelhalle in Bad Kissingen mitgenommen. Auch wenn die Sängervereinigung 1845 gegründet wurde und es somit eigentlich noch zwei Jahre bis zum Jubiläum sind, bereitet man sich schon jetzt auf das große Jubiläumsjahr vor. Dabei zeigte man, dass man trotz der vielen Jahre immer noch jung geblieben ist: nicht nur, dass die Sängerinnen und Sänger mit viel Freude bei der Sache waren. Erstmals hatten auch die jungen Damen von Chorisma, die vor kurzem in die Kissinger Sängevereinigung integriert worden sind, gemeinsam mit dieser einen Auftritt.
Zahlreiche Besucher waren erschienen, die sich sich diese musikalische Reise nicht entgehen lassen wollten. Thomas Betzer begleitete bei den Stücken am Klavier, und der Applaus brandete schon auf, als die Sängerinnen und Sänger die Bühne betraten. Das erste Stück kam sehr fröhlich daher, und machte Lust auf mehr. Dies lag auch daran, dass der ganze Chor mit viel Freude bei der Sache war, diese Liebe zur Musik übertrug sich auch auf das zahlreich erschienen Publikum. Die Gesamtleitung des Konzerts lag in den erfahrenen Händen von Hermann Freibott, der seine Sache außerordentlich gut gemacht hatte. Nicht nur, dass die Liedauswahl bunt und abwechslungsreich war, die Stücke waren auch chronologisch sortiert, so dass man einen guten Einblick in die einzelnen Epochen der Chormusik bekam.