Corona zum Trotz: Der Kissinger Kabarettherbst findet von Samstag, 24. Oktober, bis

Samstag, 21. November, statt. Die Kabarettisten Martin Frank, Patrizia Moresco,

Luise Kinseher, Michael Altinger und Lizzy Aumeier sorgen für amüsante Momente

und bringen Zuschauer auf ihre jeweils sehr eigene Art zum Lachen. Alle Veranstaltungen

finden jeweils um 19.30 Uhr im Max-Littmann-Saal statt.

Der Kissinger Kabarettherbst ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Kissinger

Kulturlebens und sorgt dieses Jahr mit fünf Kabarettisten für unterhaltsame

Momente. Sylvie Thormann, Kurdirektorin und Geschäftsführerin der Bayer.

Staatsbad Bad Kissingen GmbH, freut sich auf die Veranstaltungsreihe: "Gerade in

besonderen Zeiten wie dieser sollten wir nicht vergessen, uns auch mal zu

entspannen und zu lachen. Dafür bieten sich die Veranstaltungen des Kabarettherbsts

mit den Künstlern Martin Frank, Patrizia Moresco, Luise Kinseher, Michael Altinger

und Lizzy Aumeier perfekt an."

Martin Frank eröffnet am Samstag, 24. Oktober, den Kissinger Kabarettherbst. Mit

seinem dritten Soloprogramm "Einer für alle - Alle für keinen" spitzt Martin Frank

über die Baumkronen seines Bayerwaldes und sinniert gewohnt frech, hintersinnig

und bitterböse über unser teils absurdes Leben auf dieser Erde. Die fahren wir

sowieso bald mit voller Geschwindigkeit gegen die Wand, wenn wir

uns nicht endlich wieder den wirklich wichtigen Themen widmen und dabei eines

nicht vergessen: Die Liebe!

Am Samstag, 31. Oktober, präsentiert Patrizia Moresco ihr Programm #LACH_MICH:

Die Welt steht Kopf, da kann einem schon mal der Humor in die Faltencreme fallen,

nicht so bei Patrizia Moresco. Eine Frau, ein Wort, ein Gag, immer groß und niemals

artig. Die Italienerin mit schwäbischem Migrationshintergrund lässt sich ungebremst

über den Wahnsinn der Gegenwart aus. Vor nichts und niemanden macht sie halt,

schon gar nicht vor sich selbst.

Luise Kinseher stellt am Samstag, 7. November, ihr Programm "Mamma Mia

Bavaria" vor: Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa! Luise Kinseher

beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat

Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt?

Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth

schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern

selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären

Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca. 15 Millionen Jahren leidet und man

müsste schon durch ein Mikroskop von immensem Ausmaß blicken, um irgendetwas

anderes dabei zu entdecken.

Am Samstag, 14. November, kommt Michael Altinger mit seinem dritten Programm

"Schlaglicht". Mit "Hell" startete der Kabarettist Michael Altinger im Oktober 2016

die erste Kabarett-Trilogie. Zusammen mit seiner Ein-Mann-Band, Martin Julius

Faber, führte er seine Zuschauer ins "Helle", in eine neue Vision des "Seins". Auch

wenn das eher eine Ahnung war. Im zweiten Teil sieht der BR-Schlachthof-Gastgeber

schon besser und wirft ein weiteres "Schlaglicht" auf die Existenz der Menschheit.

Damit dieser am Verlust von Wahrheit und Moral mangelnden Spezies wieder ein

Licht aufgeht. Sie haben den ersten Teil verpasst? Egal - man muss ja auch kein Pferd

geritten haben, um ein Auto zu fahren. Michael Altinger hat alles parat, was Sie

wissen müssen.

Lizzy Aumeier bildet am Samstag, 21. November, mit "Wie jetzt ...?!" den krönenden

Abschluss des Kissinger Kabarettherbsts. Wieder einmal dreht sich alles um den

allgemeinen Wahnsinn der Welt, insbesondere der unseren! Die Politik bekommt bei

Lizzy Aumeiers Programmen einen immer höheren Stellenwert und natürlich gehörig

Kritik ab. Alles ist im Wandel. Nicht zuletzt sie selber. So wird in bewährter und

liebgewonnener Manier (warum heißt das eigentlich nicht "Fraunier"?) das Leben

durchleuchtet und hinterfragt. Wie jetzt ...? Wo bleibt die Musik? Natürlich nicht auf

der Strecke! Mit Svetlana Klimova an der Violine sowie am Klavier und Lizzy

Aumeier am Kontrabass wird es wieder ein Crossover durch die Genres geben.

Tickets und Infos

Karten sind in der Tourist-Information Arkadenbau, telefonisch unter 0971 8048-444,

online unter www.badkissingen.de/events oder unter folgender E-Mail-Adresse

kissingen-ticket@badkissingen.de erhältlich. Bitte beachten Sie, dass alle

Veranstaltungen in den Max-Littmann-Saal verlegt wurden. Sollten Sie bereits

Karten gekauft haben, bitten wir Sie, sich telefonisch unter 0971 8048-444 oder direkt

an der Tourist-Information zu melden, um Informationen zu Ihren neuen Plätzen zu

erhalten.