Wenn alles gut läuft, könnte das Thema "100 Jahre TSV Ebenhausen 1920 e.V." in diesem Jahr noch ein glückliches Ende finden. Alle Feierlichkeiten und Ehrungen könnten nach zwei Jahren des wiederholten Verschiebens und Absagens endlich abgeschlossen werden - wenn die Pandemie es zulässt. Einen guten Anfang machte dabei die Mitgliederversammlung des Sportvereins. Auch die Sportfachverbände schickten ihre Vertreter, um die aufgehobenen Glückwünsche und Präsente und Ehrungen nachzureichen.

Zwei weitere Überraschungen hatte der Bayerische Fußballverband (BFV) zusätzlich im Gepäck. Zum einen konnte Kreisvorsitzender Rainer Lochmüller einen Scheck von der Sozialstiftung des BFV an den Sportvorstand des TSV Dieter Bausewein übergeben. Bausewein kämpft nach wie vor mit den Folgen eines Schlaganfalles. Das Geld soll dabei helfen, notwendige Anschaffungen zur Bewältigung seines Alltags zu bestreiten. Zum Zweiten überbrachte der Kreisehrenamtsbeauftragte Klaus Eisenmann dem TSV Ebenhausen ein weiteres Geburtstagsgeschenk: der Verein erhielt die "Silberne Raute" des Fußballverbandes - ein Gütesiegel, mit dem ein Verein nach außen sichtbar demonstrieren kann, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und seinen Angeboten den gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird.

Doch nicht nur die Sportverbände kamen zu Wort, auch die drei Vorsitzenden Sebastian Dees, Steffen Rauh und Dieter Bausewein sowie alle Abteilungsleiter berichteten, was sich im Jahr 2021 im Verein und in den einzelnen Sportabteilungen getan hat. Geprägt war das Jahr, wie schon das Vorjahr, vor allem von der Corona-Pandemie. Den langen Lockdown zu Anfang des Jahres nutzte man beim TSV dazu, kreativ Gelder aufzutreiben, wie zum Beispiel bei einer virtuellen Tupperparty, oder Sportheim und Sportgelände in Schuss zu halten. Es wurde repariert, gedämmt und neue Böden verlegt. Eine Mountainbike-Strecke wurde geschaffen und eine neue Skater-Rampe beschafft. Später im Jahr half der Jugendtreff Ebenhausen tatkräftig mit, auf dem Sportheimdach eine Photovoltaikanlage zu installieren. Ab Juni konnten alle Abteilungen endlich loslegen und ihre Trainings- oder Übungsstunden wiederaufnehmen. Es herrschte der gewohnte Betrieb auf dem Sportplatz und in der Turnhalle. Im August durfte dann wieder einmal gefeiert werden und mit seinem kleinen, aber feinen Biergartenfest traf der Sportverein Ebenhausen voll ins Schwarze.

Was gibt es sportlich noch zu berichten? Die Frauenfußballmannschaft ist mit ihrem Aufstieg in die Bezirksliga das sportliche Aushängeschild des TSV Ebenhausen. Die Herrenmannschaften, die seit einigen Jahren in einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Oerlenbach antreten, mischen in ihren jeweiligen Spielklassen gut mit. Jugendfußballmannschaften gibt es auf Großgemeindeebene seit langem wieder in allen Altersgruppen von der U7 bis hinauf zur U18, verteilt auf alle vier Ortschaften. Im Bereich Mädchenfußball bietet der TSV Ebenhausen als einziger Verein im weiten Umkreis mit den "Ballbinas" ein Training nur für Mädchen im Alter von fünf bis 14 Jahren an.

Die bisherige Abteilung Fitness & Gesundheit wurde aufgeteilt in drei neue Abteilungen: Kinderturnen, Showtanz und Fitness & Gesundheit für Erwachsene. Um die Kinderturngruppen vom Baby- bis ins Schulalter kümmert sich jetzt die neue Abteilungsleiterin Sabrina Dees, die Showtanzgruppen "Just Dance" für Erwachsene und "Dancing Queens" für Mädchen ab zwölf Jahren werden von Eva Moritz vertreten und der Rest, also die Fitnessgruppen für Erwachsene, bleiben in der bewährten Hand von Christine Federlein.

Außerdem kann man beim TSV Ebenhausen Tischtennis oder Basketball spielen, jetzt neu auch kegeln und demnächst die Mountainbike-Strecke nutzen. Im geselligen Bereich bietet die AH-Abteilung, die eigentlich Vergnügungsabteilung heißen müsste, im laufenden Jahr zahlreiche gemeinschaftliche Unternehmungen für Alt und Jung an. Wobei die Jungen, die sogenannte "AH-2.0-Abteilung", eigenständig eher sportliche Aktivitäten unternimmt.

Das Jubiläumsfest wird vom 9. bis 11. Juli nachgeholt. Der Ebenhäuser Sportverein wird sein Fest als 170-Jahr-Feier zusammen mit der Blaskapelle Ebenhausen begehen, denn diese feiert 2022 ihr 70-jähriges Bestehen. An den drei Tagen soll es ein buntes Programm geben.

Ehrungen

TSV: 25-jährige Mitgliedschaft: Rainer Dittmar, Daniel Greubel, Katja Herterich und Roland Zimmermann; 40 Jahre Mitglied: Norbert Rosentritt; 50 Jahre Mitglied: Peter Wahler

Bayerischer Turnverband: Ehrennadel in Silber mit Gold für 15 Jahre Vereinsarbeit: Christine Federlein

BLSV: Verdienstnadel für fünf Jahre Vereinsarbeit: Kristina Brand, Christina Dees, Sebastian Dees, Bernd Graskamp und Katja Herterich; Verdienstnadel für zehn Jahre Vereinsarbeit: Christine Federlein, Christoph Krämer, Steffen Rauh und Monika Rettke;

Verdienstnadel für 15 Jahre Vereinsarbeit: Rainer Breuter und Wolfgang Schneider; Verdienstnadel für 20 Jahre Vereinsarbeit: Jürgen Giesbrecht, Jochen Herterich und Jürgen Schmitt;

Verdienstnadel für 35 Jahre Vereinsarbeit: Dieter Bausewein

BFV: Verbandsehrenzeichen in Silber für zehn Jahre: Florian Zwirlein;

Verbandsehrenzeichen in Gold für 20 Jahre: Reinhold Zwirlein