Nur wenige Wochen nach Auszug des italienischen Restaurants La Bella Vita am Bad Kissinger Marktplatz wurde schon wieder in den Räumen der früheren Traditionsgaststätte Weigand gearbeitet. Etwa 30.000 Euro wurden in neues Mobiliar, Kücheneinrichtung und modernste Kühltechnik investiert. Ab Mittwoch, 10. November, bietet das neue Ristorante Rossana Speisen und Desserts nach italienischer Rezeptur. Chefin ist Roxana Panga (25), Tochter einer aus Rumänien stammenden Gastronomen-Familie.

"Schon in Siebenbürgen, aber auch seit unserer Übersiedlung nach Deutschland arbeiten wir alle in der Gastronomie", erzählt die 25-Jährige aus ihrer Familiengeschichte. Vater Florin ist begeisterter Pizza-Bäcker und Mutter Isabella, die als Inhaberin des Kissinger Restaurants firmiert, ist eine von der italienischen Küche faszinierte Köchin. Bruder Vlad ist Koch, dessen Ehefrau arbeitet im Service. Während ihre Familie schon vor etwa zehn Jahren aus der Kreisstadt Târgu Mures nach Schweinfurt übersiedelte, dort bereits sechs Jahre in der Gastronomie tätig war und sich dann vor vier Jahren in Poppenhausen mit dem Ristorante Aquila Nera selbstständig machte, das die Eltern auch weiterhin betreiben, musste Roxana noch ein paar Jahre in Siebenbürgen bleiben, um an der deutschen Schule ihr Abitur zu machen.

Ristorante Rossana: Neues Restaurant eröffnet am Bad Kissinger Marktplatz

Erst danach folgte sie ihrer Familie nach Deutschland, wo sie seitdem fünf Jahre lang als Servicekraft im Hotel und Restaurant arbeitete. "Ich wollte selbstständig sein und mein eigenes Geld verdienen", begründete sie ihren Entschluss, nicht im Restaurant der Eltern mitzuarbeiten. Nebenbei hat sie gerade im Fernstudium ihren Bachelor in Innenarchitektur gemacht. Die Arbeitszeit in ihrem eigenen, wenn auch von den Eltern gesponserten Restaurant Rossana will sich die junge Chefin flexibel einteilen, um in den kommenden zwei Jahren noch ihren Master-Abschluss zu schaffen. Doch Innenarchitektur soll nur ein Hobby bleiben: "Wir alle leben in der Gastronomie."

Mutter Isabella hat sich schon bereit erklärt, gelegentlich bei ihrer Tochter als Aushilfsköchin einzuspringen, falls sie gebraucht wird.

Das Team im Ristorante Rossana besteht aus zwei Köchen und zwei Servicekräften sowie Aushilfen je nach Bedarf. Diese dürften wohl öfter gebraucht werden, denn momentan plant die junge Restaurant-Chefin nur den Dienstag als Ruhetag ein und will mittwochs bis montags durchgängig warme Speisen anbieten.

Typische italienische Küche auf der Speisekarte

"Wir sind keine Pizzeria" betont Roxana Panga ausdrücklich. "Unsere Gäste bekommen typisch italienische Küche aller Art." Auf der Karte stehen deshalb neben Pizza und Pasta auch einige Fleisch- und Fischgerichte sowie Meeresfrüchte, als Nachspeisen hausgemachte Desserts und Kuchen. Zusätzlich steht Vegetarisches und Saisonales auf der Speisekarte. Insgesamt werden etwa 70 Gäste in den beiden Gasträumen Platz finden (25 im Erdgeschoss, 45 im Obergeschoss). Im Sommerhalbjahr laden noch Balkon und Vorplatz mit 25 zusätzlichen Sitzplätzen zum Essen ein.

Sogar auf internationale Gäste der Kurstadt wäre Restaurant-Chefin Roxana Panga bestens vorbereitet: Neben ihrer Muttersprache Rumänisch spricht sie Ungarisch, da ihre Mutter aus Ungarn stammt, dazu noch Spanisch, seitdem ihre Oma in Spanien lebt, sowie Englisch und perfekt Deutsch, da der Unterricht in der deutschen Schule in Siebenbürgen durchweg auf Deutsch war.