Die Bewohner des Stadtteils Reiterswiesen können sich freuen: Am 31. Mai eröffnet Jürgen Linz - selbst aus Reiterswiesen - in der Kissinger Straße 35 einen Igros-Dorfladen.

Die Firma Igros bietet Bürgern die Möglichkeit, in Kooperation mit dem Lebensmittelgroßhandel einen Dorfladen zu eröffnen, der die Nahversorgung in Randgebieten sichern soll. Laut der Homepage der Firma gibt es in Deutschland mittlerweile circa 250 solcher Läden. "Wir sind immer auf der Suche nach neuen Partnern für Dorfläden", sagt Johannes Graf von Igros.

Der ehemalige Getränkemarkt wird im Moment komplett renoviert und dann am Freitag, 31. Mai, pünktlich um 7 Uhr morgens für Kunden geöffnet sein. Verkauft werden Lebensmittel und Getränke, es gibt einen Post- und Lottostand sowie Wurst von der Metzgerei Tempel in Wonfurt und Backwaren von der Bäckerei Peter Schmitt in Bad Kissingen.

Am Eröffnungstag können Besucher eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im kleinen Stehcafé des Ladens genießen. Der Erlös geht dann an den Kindergarten Reiterswiesen.

Jürgen Linz, der zuvor als stellvertretende Bereichsleitung Hauswirtschaft bei der Heiligenfeld GmbH tätig war, wird den Laden zunächst alleine führen. Gerade versorgungstechnisch war dieser lange gewünscht, denn in Reiterswiesen gibt es außer einem Bäcker nicht viele Einkaufsmöglichkeiten. "Gerade für ältere Menschen im Ort ist das wichtig", meint Jürgen Linz. Denn diese sind eben oftmals auf Geschäfte in der Nähe angewiesen. Aber es gibt noch einen weiteren Grund: "Ich wollte einen Treffpunkt im Ort schaffen", sagt der Geschäftsführer.