Eine "Diamantene Hochzeit" ist etwas Besonderes, denn sie symbolisiert 60 Jahre engste Verbundenheit. Auch die Städtepartnerschaft von Bad Kissingen mit Vernon (Frankreich) und Massa (Italien) können auf 60 Jahre zurückblicken und angesichts der engen Verbindungen im doppelten Sinn von einer "Diamantenen Hochzeit" sprechen.

Das Städtepartnerschaftskomitee Bad Kissingen e. V. wollte das Jubiläum mit besonderen Würdigungen und gegenseitigen Besuchen feiern. Die Corona-Pandemie verhinderte jedoch nicht nur geplante Veranstaltungen, sondern auch Aktivitäten wie die Fahrten zu den Stadtfesten und der Shutdown brachte auch das Vereinsleben fast zum Erliegen.

Spezielle Abende

Trotzdem wollte das Präsidium des Städtepartnerschaftskomitees das Doppeljubiläum nicht sang- und klanglos verstreichen lassen, jedoch stellte sich die Frage: "Wie feiert man in Corona-Zeiten eine Diamantene Hochzeit?" Die gelockerten Rahmenbedingungen brachten Michael Eber und Peter Hinz auf die Idee, zusammen mit der örtlichen Gastronomie einen französischen Abend und einen italienischen Abend anzubieten, in deren Mittelpunkt die 60-jährige Partnerschaft mit den beiden Städten steht.

Im Kurgarten-Cafe und im Bayrischen Hof fand das Komitee die passenden Partner. Man startete mit einem französischen Abend im Kurgarten-Cafe, wo die Außenterrasse unter den Arkaden für die fast 100 Gäste genutzt werden konnte. Hierbei war das Komitee nur die "Vermittlungsstelle", denn letztlich vertraute man auf die "Corona-Erfahrungen" von Chef Jochen Wehner.