Kirchenpfleger Thomas Klose hatte gute Nachrichten für die Gemeinderäte. "Die Turmsubstanz ist stabiler als bisher angenommen und weist keine statischen Probleme auf", informierte der Fachmann. Das hätten Untersuchungen der baudynamischen Schwingungen und eine Überprüfung der Statik des Glockenturms ergeben.
Die vier neuen Glocken können somit nun doch ohne größeren baulichen Aufwand installiert werden - unter Berücksichtigung der Vorgaben des
Denkmalschutzes. "Bei den Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass der Glockenstuhl aus einem historischen Gerüst zweitverwendeter Hölzer besteht, die um das Jahr 1600 eingebaut wurden", erläuterte der Kirchenpfleger. Der Glockenstuhl benötige daher nur eine punktuelle Verstärkung beziehungsweise Verbesserung.

Glockenguss in Passau

"Es ist möglich, dass wir die Glocken noch heuer installieren können, realistisch ist aber der Termin Ostern 2014", informierte Gemeinderat Klose. Das Gießen der Glocken übernimmt in den nächsten Wochen die Firma Perner in Passau. Es soll im August oder September, traditionell an einem Freitag, erfolgen. Die Kirchenverwaltung möchte alle Interessierten an diesem Ereignis teilhaben lassen und plant deshalb eine Busfahrt nach Passau. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.
Auch eine "würdige Verabschiedung" der alten Glocken ist am 13. September in der Klosterkirche vorgesehen. Die Veranstaltung zur Abendstunde sollen die "Pusteblume" und der Jugendmusikverein Aura musikalisch umrahmen. Bei dieser Gelegenheit läuten letztmals die alten Glocken. Die Besitzer der Ruine Aura und der "Alten Brauerei" wollen dazu kulinarische Schmankerl bieten. Der Erlös der Veranstaltung wird für die Sanierung der Glocken verwendet.
Die bisherige Resonanz auf den Spendenaufruf bezeichnete Klose als "erfreulich". Dennoch benötigt die Kirchenverwaltung weitere Spenden, um ein neues, klangvolles Geläut in Aura ertönen zu lassen.