Noch einmal trat die gesamte bisherige Mannschaft geschlossen an. Auch wenn Norbert Schneider das Amt des Vorsitzenden nach 21 Jahren so langsam gerne in jüngere Hände abgeben würde, übernahm er diese Position für die nächsten drei Jahre noch einmal. "Ein letztes Mal", wie er betonte.
Viel Aufmerksamkeit soll in der nächsten Zeit wieder in die Nachwuchswerbung gesteckt werden.
Wie Dirigent Andreas Schumm bemerkte, sei die Qualität der musikalischen Darbietungen zwar sehr gut, und gerade bei den Konzerten ernteten die Musiker durchweg großes Lob vom Publikum, dennoch wäre es wichtig, in einigen Registern Verstärkung zu bekommen.
Deshalb wurde nun bereits die Zusammenarbeit mit der Grundschule aufgenommen, um die Kinder für die Musik zu begeistern. Allerdings herrschen derzeit die geburtenschwachen Jahrgänge vor, sodass dies vielleicht etwas schwierig werden könnte. Deshalb will man nun auch ganz gezielt die Ausbildung für ältere Jugendliche anbieten, und auch auf die Erwachsenenausbildung sowie in die Reaktivierung von ehemaligen Musikanten setzten.


Menschen ansprechen

"Wir werden vom Vorstand ganz offiziell zahlreiche Männer und Frauen ansprechen, Übungsstunden anbieten, um einmal Gelerntes wieder aufzufrischen, oder natürlich auch für Neulinge ganz von vorne beginnen", hieß es aus der Vorstandsriege. Jeder sei willkommen - egal wie alt und mit welchem Instrument.


Wieder Büttenabende

Gute Nachrichten gab es sodann zum Thema Büttenabende. Nachdem die letzten wegen brandschutzrechtlicher Vorgaben ausfallen mussten, steht man nun in konstruktiven Gesprächen mit der zuständigen Behörde und ist guten Mutes, alle Vorgaben erfüllen zu können. Die Chancen für das kommende Jahr stehen mehr als gut, die über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Büttenabende wieder stattfinden lassen zu können.
Die Finanzen wurden von Kassier Klaus Schumm hervorragend verwaltet, was ihm die Kassenprüfer Nicole Hettrich und Stefan Klug bescheinigten. Für die turnusmäßig ausscheidende Nicole Hettrich wurde Franziska Dorn in dieses Amt gewählt. Die Bläserjugend wird in naher Zukunft einen Ausflug in den Nürnberger Zoo anbieten, wie Jugendvorstand Jonas Schneider versprach. bes