Gerne nehmen sie den weiten Weg von der Frankenmetropole Nürnberg nach Bad Kissingen in Kauf, um mit ihren schönen Stimmen die Zuhörer zu verzaubern. Bereits seit vier Jahren kommt der Chor des Nürnberger Dürer-Gymnasiums nach Bad Kissingen, um in der evangelischen Erlöserkirche ein Konzert zu geben. Und sie tun es gerne.
Der eine Grund mag sein, dass die musikalische Leiterin des Dürerchores, Caroline Di Rosa, aus Albertshausen stammt, im Jack-Steinberger-Gymnasium die Schulbank gedrückt und auch in der Erlöserkirche schon einige Konzerte, unter anderem als Blockflöten-Solistin, gegeben hat. Daher stammen sicher die guten Beziehungen zur evangelischen Kirchengemeinde. Doch der springende Punkt ist sicher, dass es den jungen Sängern einfach riesigen Spaß macht, einmal vor einem Publikum zu singen, das man mit seinen gezeigten Leistungen auch begeistern kann. So auch diesmal wieder in der Erlöserkirche.
Mit einem sinnlichen Programm, das zum Träumen verleitete, bezauberten die 34 Sängerinnen und 17 Sänger mit mehrstimmigen, anspruchsvollen Chorsätzen und beeindruckenden Interpretationen. Von der fünften bis zur zwölften Klasse waren alle Jahrgangsstufen vertreten. Caroline Di Rosa ist eine engagierte Chorleiterin, welche die Schüler begeistern und mitreißen kann. Am Flügel stehend begleitete die studierte, energiegeladene Vollblutmusikerin den Chor, gab das Tempo und die Einsätze vor und hielt dazu noch Blickkontakt mit den Sängern.
Dieses Engagement machte sich bezahlt, denn der Chor folgte hoch konzentriert und motiviert ihren Anweisungen. Man merkte, dass es den Sängern Spaß machte, in diesem Chor zu singen und dieses Auftreten beeindruckte neben den ausgezeichneten gesanglichen Leistungen auch die Zuhörer. Dabei reichte die Bandbreite der Gesangsliteratur von "We Are The World" von Michael Jackson über das romantische Lied "Bleib bei mir Herr" von William H. Monk bis hin zu einem Medley "The Beatles in Revue" mit 15 Beatles-Titeln.
Auch Solisten bekamen Raum. So waren das "Mädchenlied" op. 107 Nr. 5 von Johannes Brahms mit Natalie Peterek (Sopran) und Roxanne Hermann oder das "Ständchen D. 957 Nr. 4 (Schwanengesang) von Franz Schubert mit Lucas Schuon (Tenor) und Caroline Di Rosa (Klavier) weitere Höhepunkte des Konzertes. Mit riesigem Applaus bedankten sich die Zuhörer für ein außergewöhnliches Konzert junger Stimmen. Der Dürerchor besteht aus 80 Schülern von denen 51 in die Kurstadt kamen. Im Chor, der seit 2007 besteht, sind Schüler aus zehn Nationen vertreten, welche die Musik ideal verbindet.