Ein noch spürbar angespannter, aber gleichermaßen erleichterter Bürgermeister Johannes Wegner (Für Bürger und Umwelt) gab am Sonntag im Rathaus Maßbach vor zahlreichen interessierten Bürgern das vorläufige Endergebnis bekannt. Und er äußerte einen Wunsch: "Ich hoffe sehr, dass wir Miteinander diese wichtige Aufgabe für die Kinder in Poppenlauer bewältigen und die Kindertagesstätte bauen". Er wolle mit den bisherigen örtlichen Trägern und allen Verantwortlichen jetzt weitermachen und das Projekt gemeinsam umsetzen, so Wegner in einer Stellungnahme. "Die eigentliche Arbeit geht jetzt erst los", betonte er. Soweit es möglich ist, soll noch heuer mit dem Bau begonnen werden. Der Abschluss der Maßnahme sei für Ende 2013 anvisiert.

Landtagsabgeordnete Sabine Dittmar (SPD) betonte, sie sei vor allem froh, dass alles vorbei ist. Jetzt gehe es darum, dass sich die Gräben wieder schließen.

Von Gräben sprach am Wahlabend auch Carmen Hofmann aus Poppenlauer, die sich selbst als Sympathisantin der Bürgerinitiative bezeichnet. "Es war furchtbar, wie gegen die Initiative gearbeitet wurde", sagt sie. Sie ist davon überzeugt, dass man sich im Dorf erst wieder zusammenfinden müsse. Ob dies schnell gehen wird, da ist sie sich nicht sicher. Die Gräben seien sehr tief, ist ihre Meinung.

Mit großer Deutlichkeit ist die Bürgerinitiative gescheitert. Nur knapp 28 Prozent der Wahlbeteiligten sprachen sich für einen den Standort der Kindertagesstätte an der Grundschule aus. Für die Gemeinde war dies dagegen eine deutliche Bestätigung ihrer Planung.

Auch in Poppenlauer fand die Initiative keine Mehrheit, obgleich dort - anders als in den anderen Gemeindeteilen - die Entscheidung deutlich knapper war.

Die Bürger wurden gefragt: Sind Sie dafür, dass die neue ökumenische Gemeinde-Kindertagesstätte neben der Grundschule Poppenlauer errichtet wird?


Die Ergebnisse


Wahlbeteiligung: 58, 53 Prozent;
Maßbach: 563 Wähler (36,44 % Wahlbeteiligung); 35 Ja-Stimmen (6,25 Prozent), 525 Nein-Stimmen (93,75%);
Poppenlauer: 799 Wähler (51,98% Wahlbeteiligung); 361 Ja-Stimmen (45,35 %), 435 Nein-Stimmen (54,65%).
Volkershausen: 154 Wähler (47,53 % Wahlbeteiligung); 23 Ja-Stimmen (14,94 %) ; 131 Nein-Stimmen (85,06 %).
Weichtungen: 207 Wähler (57,82 % Wahlbeteiligung); 47 Ja-Stimmen (22,93 %); 158 Nein-Stimmen (77,07 %).
Briefwahl: 480 Wähler; 141 Ja-Stimmen (29,9 %), 337 Nein-Stimmen (70,5 %).

Gesamt: 2203 Wähler (58, 53 %); 607 Ja-Stimmen (27,68%), 1586 Nein-Stimmen (72,32 %).