Jeweils zehn Prozent Rabatt im Münchner Hofbräuhaus und im Bad Kissinger Modehaus Ludewig, freier Eintritt in sämtliche Burgen und Schlösser der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung sowie ins Euerdorfer Museum: Mehr als 4000 Vergünstigungen gibt es mittlerweile für die Inhaber der Ehrenamtskarte. 1325 Menschen aus dem Landkreis haben die Karte in den vergangenen eineinhalb Jahren beantragt. Gestern hatten sie die Möglichkeit, sich einmalig kostenlos für drei Stunden in der Kisssalis-Therme zu erholen. "Das ist eine schöne Anerkennung", freute sich unter anderem Hermann Schmiedel über die Einladung.

Hermann Schmiedel fährt regelmäßig aus dem Volkacher Stadtteil Krautheim nach Bad Kissingen in die Therme. "Mindestens zwei Mal im Quartal", schätzt der 60-Jährige. Er würde gerne noch öfter kommen, aber schließlich sei er noch berufstätig. Dass er gestern sogar kostenlos baden kann, hat er auf der Hinfahrt noch gar nicht gewusst. Per Zufall erfuhr er von der Aktion der Staatsregierung und der bayerischen Staatsbäder.

Schmiedel gehört der Feuerwehr an, seit er 14 Jahre alt ist, 18 Jahre stand er der Krautheimer Wehr als Kommandant vor. Mit der Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt er auch die Goldene Ehrenamtskarte (siehe Info-Kasten). "Bei uns gibt's die schon einige Jahre", berichtet Schmiedel. Er nutze immer wieder Vergünstigungen: "Im Kitzinger Schwimmbad zahlt man einen halben Tag, kann aber den ganzen Tag bleiben", nennt er als Beispiel. Der 60-Jährige freut sich, dass mit der Karte die Arbeit Ehrenamtlicher gewürdigt wird. "Vielleicht ist das ja auch ein Anreiz für den nachwuchs", hofft er.