Laden...
Bad Kissingen
Badesaison

Bad Kissingen: Terrassenschwimmbad eröffnet

Seit Freitag ist das Terrassenschwimmbad wieder zugänglich. Gebadet wird in zwei Schichten. Karten gibt nicht an der Kasse, sondern im Internet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie der Badebetrieb in Corona-Zeiten abläuft, besprechen Bademeister Roland Bühner (von links), OB Dirk Vogel, Maik Schmeller, zuständig für die städtischen Liegenschaften, und  Mario Selzer aus dem Rathaus. Foto: Peter Rauch
Wie der Badebetrieb in Corona-Zeiten abläuft, besprechen Bademeister Roland Bühner (von links), OB Dirk Vogel, Maik Schmeller, zuständig für die städtischen Liegenschaften, und Mario Selzer aus dem Rathaus. Foto: Peter Rauch

Das Terrassenschwimmbad hat seit Freitag, 26. Juni, wieder geöffnet und, um es gleich vorweg zu nehmen "die Öffnung hat gut geklappt und das bei einem radikal neuen System", so Bad Kissingens Oberbürgermeister Dirk Vogel (SPD), der es sich nicht nehmen ließ, am Eröffnungstag mit dabei zu sein. Begleitet wurde er dabei sowohl von seinem persönlichen Referenten Mario Selzer und Maik Schmeller, Leiter der städtischen Liegenschaften.

Roland Bühner durfte als langjähriger und dienstältester Bademeister in dieser Runde natürlich nicht fehlen, denn, "wir sind offen, das derzeit gehandhabte Verfahren zu verbessern", so eine weitere Aussage des OB. Derzeit laufe es so, dass Eintrittskarten nur am Hallenbad oder über das Internet gekauft werden, um Menschenansammlungen vor dem Eingang des Freibades zu vermeiden.

Maximal 1500 Gäste wegen Corona

Waren es in den vergangenen Jahren an "guten Tagen" schon einmal rund 3000 Besucher, die das Terrassen-Schwimmbad am Finsterberg nutzten, so dürfen aktuell nur maximal 1500 Gäste das Bad nutzen: 750 Vormittagsschwimmer, die ab 9 Uhr eingelassen werden und das Bad um 13.30 Uhr wieder verlassen müssen. Am Nachmittag ist nochmals Badezeit für 750 andere Gäste von 14.30 Uhr bis 19 Uhr.

In der einstündigen Pause zwischen den beiden Schichten werden Desinfektions- und Hygienemaßnahmen vom Personal durchgeführt. Bedingung sowohl für Früh- wie für Nachmittagsschwimmer ist die Teilnahme und einmalige Registrierung beim eTicketing-System der Stadt Bad Kissingen. Wer keinen Computer beziehungsweise ein Handy mit Internetzugang hat, kann Eintrittstickets direkt im Hallenbad (Reithausplatz 1), täglich (außer montags) von 9 bis 11 Uhr

kaufen. Das Online Buchungsportal ist hier erreichbar.

105 Gäste nutzten am Eröffnungstag das Vormittagsschwimmen, weitere 312 buchten sich für den Nachmittag ein. Insgesamt seien bereits bis zum 1. Juli 642 elektronische Tickets verkauft worden, ließ Schmeller wissen. Für alle Besucher gelten die üblichen Abstandsregeln, wobei jedem Gast zehn Quadratmeter zustehen. Maskenpflicht herrscht innerhalb des Bad nichts, jedoch bei der Einlasskontrolle und gegebenenfalls auch vor dem Eingang.