Bio-Äpfel, Bio-Eier, Bio-Gemüse, Bio-Fleisch... Das Geschäft mit Bio-Lebensmitteln boomt wie nie zuvor. Sämtliche Produkte sind im Supermarkt aus konventioneller Quelle und in der Biovariante erhältlich. Legt man ein Bioprodukt in den Einkaufskorb, geht es einem gleich ein bisschen besser. Geht es Ihnen auch so? Mal abgesehen vom guten Gewissen - sind Lebensmittel aus biologischem Anbau wirklich gesünder?

Kein großer Unterschied

Eine großangelegte Übersichtsstudie der Universität Stanford kommt zu dem überraschenden Ergebnis: Bio-Produkte sind nicht zwingend gesünder als andere Lebensmittel. "Wir konnten keinen großen Unterschied zwischen konventionellen Produkten und Bio-Lebensmitteln feststellen", so die Studienleiterin Dena Bravata.

Aus tausenden Studien wertete die Forschergruppe die relevantesten aus und verglich Nährstoffgehalt sowie die Belastung mit Pilzen, Bakterien und Pestiziden. Fazit der Metastudie: In Sachen Vitamingehalt unterscheiden sich Bio-Produkte und konventionelle Produkte kaum. Auch beim Fett- und Proteingehalt sowie bei der Belastung mit Krankheitserregern gibt es keine nennenswerten Differenzen. Das heißt aber nicht zwingend, dass es egal ist für welches Regal ich mich im Supermarkt entscheide.