Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, weil Sie in ihrer Zeit als Finanz- und Heimatminister öfters in Bad Kissingen zu Gast waren und sich auch als Freund und Förderer der Stadt gezeigt haben, werde ich Sie im folgenden der Einfachheit halber duzen. Ich hoffe, dass ist für dich okay - aber unter alten Bekannten ist das doch so üblich, oder? Also: Lieber Markus, bevor ich dir in allen Einzelheiten den Kissinger Wunschzettel näher bringe, will ich dir zunächst einmal von Oberbürgermeister Kay Blankenburg (SPD) Grüße ausrichten. Er wünscht dir ein glückliches Händchen, auf dass du es zu einer langen, fränkischen Amtszeit in München bringst. Er hatte auch noch irgendetwas von Dankesworten wegen bayerischer Investitionen in die Stadt gesagt, aber darauf will ich der Kürze wegen verzichten. Du weißt ja, was gemeint ist.


Ein paar kleine Baustellen

Lieber Markus: Bestimmt hast du eine Ahnung, was der erste Wunsch ist, den die Kissinger in Richtung Freistaat äußern. Trotzdem hier ein kleiner Tipp: Es hat mit einen Hotel zu tun. Einem Hotel, das dem Freistaat gehörte, das zuletzt von Steigenberger betrieben, 2010 geschlossen und 2014 bis auf den denkmalgeschützten Neumann-Flügel abgerissen wurde. Dein Vorgänger, der Horst, hatte zwar schon einen Ersatz für das fehlende Fünf-Sterne-Hotel versprochen, und auch du hast das Thema zur Chefsache erklärt. Gebracht hat das bisher aber leider nichts. Ich möchte ja nicht unnötig auf dem Thema herumreiten und auch nicht undankbar klingen, angesichts von Millioneninvestitionen des Freistaats sowohl in das Luitpold- als auch in das Kurhausbad. Und dennoch: Der weiße Fleck am Kurgarten sollte besser heute als morgen einem Luxushotel weichen.
Wo wir gerade bei Investitionen sind: Gerade in der großen Kreisstadt warten noch einige Gebäude auf eine Schönheitskur. Wenn du Kissingens OB einen Gefallen tun möchtest: Das Kurtheater müsste saniert werden, das Krug-Magazin und die Untere Saline genauso. Und wo du schon dabei bist, viel Geld auszugeben: Den Gradierbau in seiner ursprünglichen Größe wiederaufzubauen, das würde hier auch vielen gefallen.


Telemedizin statt Flugtaxi

Ich habe natürlich nicht nur mit dem OB über seine Wünsche gesprochen. Bad Kissingens Landrat, Thomas Bold (CSU), hätte gern, dass du dich als Ministerpräsident weiter für die Themen einsetzt, für die du dich bereits als Heimatminister engagiert hast: Die Stärkung des ländlichen Raums, allen voran natürlich der Rhön. Dazu gehöre, Zukunftsthemen voranzutreiben wie den Ausbau der Infrastruktur und die Digitalisierung. Ich vermute, mit Digitalisierung sind nicht die Flugtaxis gemeint, die von deiner Parteikollegin Dorothee Bär in die Diskussion geworfen wurden. Die könnten in Bad Kissingen ohnehin nur auf dem Steigenberger-Areal landen, und die Brache will bekanntermaßen niemand. Ein ordentlicher Breitbandausbau und die Unterstützung innovativer Projekte wie des Zentrums für Telemedizin sind in der Rhön eher gefragt.


Schirmherr über die Straßen

Als nächstes ist da noch das Thema Straßen. Lieber Markus, es ist doch ein Zeichen, dass du in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die 20. "Abenteuer und Allrad" Offroadmesse übernommen hast. Manche Kissinger lästern ja, der Grund, aus dem die Messe hier ihren Standort hat, sei der Zustand der öffentlichen Straßen. Die Staatsstraßen sind da nicht die löbliche Ausnahme. Zu Testzwecken solltest du den Nordring von Bad Kissingen aus in Richtung Hausen fahren. Wenn du aber einen Geländewagen besitzt, empfehle ich eine Tour von Sulzthal nach Aura. Die Schlaglöcher dort sind so groß und die Staatsstraßen so schmal, das ist wirklich nur etwas für Abenteurer.
Lieber Markus, vielleicht weiß du es, sicherheitshalber erwähne ich es trotzdem: Obwohl du Franke und Ministerpräsident bist, bist du nicht fehlerlos. Insofern wünschen wir uns von dir eine ordentliche Portion Demut, etwa wenn es um den Dritten Nationalpark geht. Bitte gib dem Thema eine Chance, wäge sachlich die Argumente ab und beerdige es nicht einfach, weil du den Streit mit Jägern, Forst- und Landwirtschaft scheust. Die nachfolgende Generation wird es danken.
Keine Sorge, ich bin gleich fertig. Ein paar Anregungen von Lesern möchte ich noch an den Mann bringen. Erstens: Eine Leserin wünscht sich, dass du mehr für die innere Sicherheit tust. Zweitens: Die überforderten bayerischen Tierheime bräuchten dringend finanzielle Unterstützung. Und drittens: Tu etwas für mehr Transparenz in der Politik, mit einem Lobbyregister zum Beispiel.
Und ansonsten? Bitte bleib der Stadt gewogen, auch wenn die Strecke Kissingen - München in Zukunft etwas weiter ist, als die von Kissingen nach Nürnberg.
Es verbleibt mit freundlichen Grüßen, dein Benedikt Borst.