Die Waldkindergartengruppe aus Altengronau beschäftigt sich viel in und mit der Natur. So war es für die 20 Mädchen und Jungen wichtig zu erfahren, wo die vielen Erdbeeren wachsen, die es in den Geschäften zu kaufen gibt. Jochen Müller vom Obsthof aus Modlos, war sofort begeistert von der Idee, dass die Waldkinder selbst auf dem Feld sehen können, wo die Erdbeeren heranreifen. So fuhren sie mit ihren Erzieherinnen und zwei Müttern, mit Eimern ausgestattet, nach Modlos. Sie staunten nicht schlecht über die Größe der Erdbeerfelder, besonders wahrnehmen konnten sie vom Auto zum Feld den guten Duft der Erdbeeren.

Nach einer kurzen Einführung, dass nur rote Erdbeeren gepflückt werden dürfen und alle Pflücker/-innen in ihren Reihen bleiben müssen, um keine Erdbeeren zu zertreten, machten sich die Kinder ans Werk. Die Kleinen waren mit Eifer am Erdbeeren ernten und essen. Jochen Müller erklärte, dass die Zeit der Erdbeerernte nur wenige Wochen im Jahr andauert. Umso schöner war es, dass die Waldkinder noch die Möglichkeit zu diesem Besuch bekamen. Die Kinder verabschiedeten sich bei Jochen Müller mit einem Lied und einem selbstgemachten Sirup und freuen sich schon auf einen Besuch in der nächsten Saison. Am nächsten Tag durften sie von den gepflückten Erdbeeren selbst Marmelade kochen. Angelika Zehner