"Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können"

(Jean Paul): Der Winter 2021 lässt mich erinnern an längst vergangene Zeiten. Wann das Bild von mir gemacht worden ist, weiß ich nicht mehr genau, etwa um 1967. Am Bergfriedhof war der Start beim Wintersportfest mit Langlauf und Abfahrtslauf im Bärlochgraben. Gestoppt wurde mit einer sogenannten Tauben-Uhr (eine Spezialuhr, die im Brieftaubensport dazu verwendet wird, die Ankunftszeiten der heimkehrenden Brieftauben manipulationssicher festzuhalten; Quelle Wikipedia).

Eiskristalle an Haaren und Bart

Wildflecken war zu damaliger Zeit kreativ und durch den Sportverein sehr aktiv, was Ski- und Sportfeste betraf. Die nachfolgenden Wintersportfeste fanden dann am Hang zur Ziegelhütte statt. Dort war mehr Platz. Beim Abstecken der Abfahrtsstrecke am Vortag hatten die "jungen Käuz" wie Gunther Groß an den Haaren und den Augenbrauen und Alfred Kleinhenz am Bart Eiskristalle. Sportlehrer Alfred Möller hatte die Oberaufsicht und Planung. Schön war's, oder?