Fast auf den Tag genau vor einem Jahr hatte Steffi Eiter ihr Amt als 1. Vorsitzende des Rhönklub-Zweigvereins Wildflecken übernommen. Bei ihrem ersten großen öffentlichen Auftritt anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte sie 36 Rhönklubler begrüßen. Unter ihnen befand sich auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Gerd Kleinhenz, der ein Grußwort sprach. Entschuldigt hatte sich der Regional-Vorsitzende Konrad Tripp.

Wanderunfall geht glimpflich aus

Die Vorsitzende berichtete über die Aktivitäten im Jahr 2019: Zu sieben Vorstandssitzungen hatte sich das Vorstandsgremium getroffen. Der Osterbrunnen war, wie seit Jahren, vom alten Team geschmückt worden, ein Ausflug hatte nach Vacha in Thüringen geführt, das Sommerfest an der Rhönklub-Hütte sei bestens besucht gewesen, allerdings habe es beim Wandern einen Unfall durch einen umgestürzten Baum gegeben, der jedoch für alle drei Verletzten glimpflich ausgegangen sei. Im Herbst hatten sich viele Wanderfreunde zum Oktoberfest in der gemütlichen Hütte eingefunden, und auch die traditionelle Adventsfeier war bestens besucht. Allen Mitwirkenden des besinnlichen Abends sprach Steffi Eiter ein großes Lob und herzlichen Dank aus. Die Außenanlagen um die Hütte sind von einigen Unermüdlichen das ganze Jahr über bestens in Schuss gehalten worden. Auch dafür gab es anerkennende Worte der Vorsitzenden.