Andrea Koch aus Wildflecken kann es nicht fassen. Ein Unbekannter hat ihren Hund totgetreten. Der Kleinspitz "Coco" verendete am Mittwochnachmittag auf dem Grundstück des Ehepaares Koch in Wildflecken.

Die Kochs wohnen in der Brückenauer Straße zusammen mit ihren zwei Hunden. Cocos Kumpel ist ein Dackelmischling. Andrea Koch: "Unser Grundstück ist abgesichert durch einen Zaun, die Tiere sind nur bei uns auf dem Hof."

Coco beschreibt sie als einen sehr menschenfreundlichen Hund, obwohl er in seiner Jugend wohl keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben muss. "Vor fünfeinhalb Jahren habe ich Coco bekommen. Eine Bekannte hatte ihn zur Pflege, Tierschützer hatten ihn gerettet. Coco hatte keine Haare mehr und sah sehr schlecht aus. Für mich war sofort klar: Coco wird mein Hund sein." Sie behielt Coco und päppelte ihn auf.

"Wenn Menschen zu uns kommen, dann freute sich Coco immer sehr", erzählt sie. So muss es wohl auch am Mittwoch Nachmittag gewesen sein. Andrea Koch war im Haus, die Hunde im Hof. "Ich habe Coco bellen hören, sein typisches Bellen, wenn er jemanden begrüßt." Dieses Bellen ist für Andrea Koch wie eine Klingel gewesen. "Ich bin raus, weil ich ja wusste, dass jetzt jemand kommt - und da lag Coco bereits tot am Boden."

Wie die Polizei Bad Brückenau später anhand von Blutspuren ermitteln konnte, muss ein Unbekannter von außen mit voller Wucht gegen das Gartentor getreten haben, hinter dem Coco saß und sich über den Menschen freute. Am Holz fanden die Beamten Blut, Coco hatte Kopfverletzungen. Für Andrea Koch steht fest: "Das hat jemand mit Absicht gemacht", denn der vermeintliche Besucher war weg.

Andrea Koch und ihr Mann erstatteten Strafanzeige gegen Unbekannt, Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau entgegen.