Florian Wildenauer bleibt an der Spitze des SPD-Ortsvereins Bad Brückenau. Auf der Hauptversammlung in Römershag wurde der Kommunalpolitiker als 1. Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Neu auf dem Posten des Stellvertreters ist Ralf Keßler. David Fronczek (Schriftführer), Peter Mennen (Kassierer) und Helmut Sharp (Beisitzer) komplettieren das Führungsteam.

Im Vorfeld der Wahlen hatte Wildenauer einen kurzen Rechenschaftsbericht über die vergangenen anderthalb Jahre abgelegt. Wegen der Einschränkungen durch Corona habe der Verein nur wenige öffentliche Auftritte absolvieren können. Der größte Teil der Arbeit sei über Online-Kommunikation erfolgt. "Trotz allem haben wir uns positiv entwickelt und auch in der Bevölkerung viel Unterstützung erfahren", bilanzierte der Redner. Er hofft, dass künftig wieder mehr Präsenzaktionen realisiert werden können. Als Beispiele nannte er unter anderem das beliebte Familienfest und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt.

32 Mitglieder

Die Mitgliederzahl des SPD-Ortsvereins Bad Brückenau pendelt seit zehn Jahren mit kleinen Abweichungen nach oben und unten immer um die 30 Personen (aktuell 32). Der Altersdurchschnitt der Vereinsmitglieder, zu denen auch drei aktive Jusos zählen, liegt bei 57 Jahren.

Der neue Vize-Vorsitzende Ralf Keßler versprach, dass seine Fraktion auch im Stadtrat "weiter Vollgas geben" werde. Die engagierte Arbeit im Gremium habe trotz der Widrigkeiten durch die Pandemie erkennbare Früchte getragen.

Ein Grußwort, in dessen Mittelpunkt er aktuelle Ereignisse aus Lokal-, Landes- und Bundespolitik stellte, sprach der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Bad Kissingen, Norbert Schaub (Hammelburg). Er bedankte sich bei den Mitgliedern des Ortsvereins Bad Brückenau für deren Einsatz, der auch in der Öffentlichkeit verstärkt wahrgenommen werde.