Er kam aus armen Verhältnissen. August Kömpel wäre niemals ein so anerkannter Geiger seiner Zeit geworden, wenn es nicht Menschen gegeben hätte, die ihn gefördert haben. Seine Familie zunächst einmal, die den Jungen von Kindesbeinen an mit Musik in Berührung brachte. Sein Lehrer Louis Spohr, der für den Unterricht kein Honorar nahm, so begeistert war er von dem jungen Talent. Und ein Förderer aus dem Fürstentum Göttingen. Denn - damals wie heute- ist musikalische Ausbildung eine kostspielige Angelegenheit.

Mit der feierlichen Namensgebung in "August Kömpel Musikschule" am gestrigen Sonntag knüpft die Schule bewusst an den begabten Sohn der Stadt an. "Der neue Name gibt unserer Schule Identität, und zwar eine Identität der Verbundenheit mit der Heimat", sagt Schulleiterin Daniela Wagner und die Freude über diesen Tag ist ihr anzusehen. Wolfram Boder, Musikwissenschaftler und -pädagoge, war extra aus Kassel angereist, der Stadt, in der Kömpler die Spohr'sche Ausbildung genoss. In seinem lockeren Vortrag würdigte er den Ansatz Spohrs, den ganzen Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und zu fördern.

Kinder für die Musik begeistern

Auch der musikalische Rahmen knüpfte in vielfacher Hinsicht an Kömpel an. Ein Streicher-Oktett des Bayerischen Kammerorchesters (BKO) spielte zwei Doppelquartette, die Kömpel selbst gespielt haben könnte. Orchestermanager Pavol Tkac berichtete in seinem Grußwort, dass in seiner Heimat Musik zum Luxusgut geworden sei. Joachim Hunger, Vorsitzender des Freundeskreises des BKO lobte die "Win-Win-Kooperation" zwischen dem Orchester und der Musikschule, durch die die musikpädagogische Arbeit finanziell unterstützt werde.

Kuno Holzheimer, künstlerischer Leiter der Bayerischen Musikakademie Hammelburg, setzte noch eins drauf, indem er die "WIM-win"-Kooperation zwischen Bad Brückenau und Hammelburg hervorhob. In Zusammenarbeit mit der Akademie war das Projekt "WIM - Wir musizieren" für Grundschüler im Altlandkreis Bad Brückenau möglich geworden. Allein diese Beispiele zeigen: Die Förderung junger Talente wird an der August Kömpel Musikschule gelebt.