Zum ersten Mal finden in der Rhön die Sternenparkwochen statt. Vom 1. bis 15. August dreht sich in der Rhön alles um Sonne, Mond und Sterne. Und das nicht ohne Grund. Zwei besondere Himmelsereignisse lassen sich in dieser Zeit beobachten: Am 3. August gibt es eine Vollmondnacht und um den 12. August herum sind die Sternschnuppen der Perseiden, ein jährlich wiederkehrender Meteorstrom, am stärksten zu sehen.

"Unsere Partner haben sich passend zum Motto der Sternenparkwochen ,Licht aus, Sterne an' so einiges einfallen lassen", sagt Martina Klüber-Wibelitz von der Rhön GmbH. Sie ist Teil des Organisationsteams der Sternenparkwochen und betreut in der Abteilung Dachmarke die gastronomischen Partnerbetriebe der Rhön. Mehr als 40 Aktionen und Angebote haben Klüber-Wibelitz und ihre Mitstreiterinnen von der Rhön GmbH für den Aktionszeitraum akquiriert.

Von Fulda bis nach Münnerstadt

In den Sternenparkwochen können Gäste und Einheimische nicht nur eine Vielzahl von interessanten Sternenpark-Führungen und -wanderungen unternehmen, sondern auch viel Neues entdecken - beispielsweise bei den Vollmondführungen auf der Wasserkuppe oder in Zella, bei einer Wanderung entlang des Planetenweges in Neuhof und bei einer Abendführung mit dem Mürschter Nachtwächter. Auch der Besuch des Planetariums im Vonderau Museum Fulda, der Sternenwarte Fulda oder des Planetariums in Bad Salzungen ist zu empfehlen. Hier warten interessante Vorträge zum Sternenhimmel auf die Besucher. Und wer schon immer einmal die Rutsche an Noahs Segel im Dunkeln heruntersausen wollte, der sollte sich die Nachtwanderung rund um den Berg Ellenbogen nicht entgehen lassen.