Die Freiwillige Feuerwehr Römershag kann sich trotz Corona nicht über Langeweile beschweren. Und so zeigte sich der Vereinsvorsitzende Andreas Heil recht zufrieden. Er berichtete bei der Jahresversammlung über Baumaßnahmen, Vereinsaktivitäten und Sitzungen. Auch die Jugendfeuerwehr ist sehr gut aufgestellt. Neben den Berichten standen auch Vorstandswahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung, geht aus einem Pressebericht der Feuerwehr hervor.

1. Kommandant Jürgen Scheller berichtete von 30 Einsätzen. Bei dieser Zahl handelt es sich um Verkehrsunfälle, technische Hilfeleistungen, Kleinbrände und Fehlalarmierungen.

Wegen Überflutung kam es im Jahr 2021 zum größten Einsatz, nach länger anhaltendem Regen und der damit verbundenen raschen Schneeschmelze im örtlichen Pflegeheim Römershag. Hier wurden seitens des Feuerwehr Römershag fast 50 Einsatzstunden geleistet.

Neben den Feuerwehreinsätzen erbrachten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Römershag ehrenamtlich über 1500 Stunden zur Herrichtung der Außenanlage des neu erworbenen Grundstücks am Feuerwehrgerätehaus. Max Huppmann und Bruno Will haben den Maschinistenlehrgang erfolgreich abgeschlossen.

Jugendwart Jürgen Scheller informierte darüber, dass die Jugendfeuerwehr zwischen Juni und November 2021 einige Übungen abhalten konnte, dann jedoch aufgrund der Corona-Pandemie erneut pausieren musste. Unter Einhaltung aller Corona-Regeln war es der Jugendfeuerwehr jedoch möglich, für sicheres Geleit beim Martinsumzug des Kindergartens Römershag zu sorgen und auch bei der alljährlichen "Weihnachtsbaumaktion" die ausgedienten Weihnachtsbäume im Stadtteil Römershag einzusammeln. Bei Neuwahlen in der jährlichen Jugendversammlung wurde als 1. Jugendgruppensprecher Simon Fischer und als 2. Jugendgruppensprecher Paul Huppmann gewählt. Franziska Scheller wurde im Amt des Kassenwarts bestätigt. Als Kassenprüfer wurden in der Jugendgruppe Max Hupmann und Christian Scheller gewählt.

Besonders erfreut und stolz zeigte sich Jürgen Scheller über die stets steigenden Zahlen der Jugendfeuerwehr. So konnte die Jugendfeuerwehr Römershag auch in Zeiten der Pandemie vier Neuzugänge begrüßen. Altersbedingt schied eine Kameradin aus der Jugendgruppe aus. Damit zählt die Jugendfeuerwehr Römershag aktuell insgesamt 20 Jugendliche im Alter von zwölf bis 27 Jahren, sieben Feuerwehrfrauen und dreizehn Feuerwehrmänner.

In der Altersgruppe unter 18 Jahren zählt die Jugendfeuerwehr Römershag stattliche zehn Jugendliche. und die Jugendfeuerwehr Römershag feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Es begann am 01.06.2012, nachdem sieben motivierte Jugendliche in die Freiwillige Feuerwehr Römershag eingetreten sind und unter dem heutigen Ehrenkommandaten Karl Knüttel die Jugendfeuerwehr Römershag gegründet wurde.

Kassenverwalter Jürgen Breitenbach legte den positiven Kassenbericht vor.

Neuwahlen: 1. Kommandant: Kevin Scheller

Vereinsvorsitz: Andreas Heil, Franziska Scheller, Michael Vent und Max Huppmann. Schriftführerinnen: Martina Weber und Stephanie Scheller.

Kassier: Jürgen Breitenbach, Kassenprüfer Walter Fronczek und Nicole Heil

Ehrungen:

25 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Walter Fronczek, Andreas Weber, Wolfgang Brunk und Timo Sitte, 40 Jahre: Jürgen Breitenbach, Kurt Scheller und Klaus Sitte,

65 Jahre: Hans-Josef Will

70 Jahre: Werner Griebel