Ausgerechnet am Florianstag, dem Tag der Ehrung bei den Freiwilligen Feuerwehren, wurden die Bad Brückenauer gleich zweimal alarmiert.

Wegen der coronabedingten unsicheren Planung wurde der diesjährige Florianstag nicht öffentlich und etwas vorgeschoben im Feuerwehrhaus Bad Brückenau gefeiert, heißt es in einer Pressemeldung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Brückenau. Zum Auftakt feierten Pfarrer Gerd Kirchner und Diakon Kim J. N. Sell, selbst aktives Mitglied der Feuerwehr Bad Brückenau, einen ökumenischen Gottesdienst.

Brandmeldung und Unfall

Michael Krug, Kommandant der FFW Bad Brückenau, übergab im Anschluss direkt das Wort an die stellvertretende Landrätin Brigitte Meyerdierks, die sich über jeden Besuch im Gerätehaus freut, weil ihr die Feuerwehr in den Jahren als Bürgermeisterin von Bad Brückenau ans Herz gewachsen sei, wie sie sagte.

Bevor die Auszeichnungen übergeben werden konnten, wurde die Feuerwehr Bad Brückenau und Römershag zu einem Einsatz alarmiert. Die "bald jährlich obligatorisch stattfindende Alarmierung", in diesem Fall ein Brandmeldealarm im Schulzentrum Bad Brückenau, konnte schnell abgearbeitet werden, heißt es weiter. Nach Rückkehr der ersten Einsatzkräfte ging bereits die Folgealarmierung ein: Verkehrsunfall auf der A7. Die FFW Bad Brückenau konnte die Einsatzstelle relativ schnell verlassen, da die ebenfalls alarmierte FFW Schondra den weiteren Einsatzverlauf übernommen hat.

50 Jahre aktiver Dienst

Mit etwa einer Stunde Verspätung konnte dann störungsfrei an die Ehrungen angeknüpft werden. Die Auszeichnung für die meisten aktiven Dienstjahre des Abends erhielt Georg Karl, erstmalig in der Feuerwehrgeschichte der Stadt Bad Brückenau wurde ein Mitglied für 50 aktive Dienstjahre ausgezeichnet.

Georg Karl, der tausende Einsätze und unzählige ehrenamtliche Stunden für die FFW Bad Brückenau leistete, war von 1970 bis 2020 im aktiven Einsatzdienst tätig. Da Karl nicht nur sein Hobby mit den restlichen Kameraden teilt, sondern auch seinen Wohnsitz im Feuerwehrhaus hat, ist er noch heute bei den Einsätzen im Gerätehaus anzutreffen. Hier hat Karl noch immer ein Auge auf die korrekte Besetzung der Fahrzeuge und kümmert sich mit höchstem Einsatz um die Ordnung im und am Gerätehaus.

"Neuer" Schutzpatron

Der FFW Bad Brückenau wurde von Hans-Jörg Heidelmeier eine "neue" Florian-Skulptur gespendet, welche anschließend von Georg Karl und Martin Prause unentgeltlich restauriert wurde. Die neue Skulptur wird einen ehrenvollen Platz in einer extra für sie angefertigten Glasvitrine erhalten.

Ehrungen

FFW Römershag: Jürgen Breitenbach und

Kurt Scheller, jeweils für 40 Dienstjahre, Andreas Weber (25 Dienstjahre)

FFW Volkers Manuel Zeitz, Heiko Zeier, Wolfgang Krug (25 Dienstjahre)

FFW Bad Brückenau Georg Karl (50 Dienstjahre), Sven Wiesner und Benjamin Henkel ( 25 aktive Dienstjahre)