Die beiden Schließanlagen würden in den nächsten Tagen entsprechend umgerüstet, versicherte Bürgermeister Jochen Vogel (CSU) bei einem Ortstermin am Kirkham-Weg.

Schon seit geraumer Zeit hatte sich Daniel Alt vom Projekt "Rhön barrierefrei" dafür eingesetzt, den Zugang zum WC behindertenfreundlicher zu gestalten. Es könne nicht sein, so der Initiator, dass Betroffene bei einem dringenden Bedürfnis mit ihrem Rollstuhl vor verschlossener Tür stehen.

Das Eurozylinderschloss und der dazugehörige Schlüssel, so erläuterte Alt dem Rathauschef, würden bereits seit 1986 ein europaweit einheitliches Schließsystem für behindertengerechte Anlagen darstellen. Der spezielle Türöffner ermögliche den Zugang lediglich einem eingeschränkten Personenkreis, der auf besondere Einrichtungen und deren Ausgestaltung angewiesen ist.

Hinweisschild gewünscht

Beim Ortstermin äußerte der Rollstuhlfahrer noch einen weiteren Wunsch gegenüber dem Stadtoberhaupt. Wenn es hinter dem Bauhof schon eine behindertengerechte Toilette geben würde, dann sollte mit einem entsprechenden Schild auch darauf hingewiesen werden. Einen gedruckten Entwurf hatte Daniel Alt gleich einmal mitgebracht und präsentierte die Skizze dem Bürgermeister. Jochen Vogel griff diesen Hinwies auf und will die notwendigen Schritte umgehend in die Wege leiten.