Ohnehin hat die Veranstaltung, die jetzt zum vierten Male über die Bühne ging und zur Belebung der Innenstadt beitragen soll, bereits eine gewisse Stammkundschaft, die ganz gezielt zum Einkaufen kommt. Nach Auskunft von Veranstalter Mark Decker trifft er aber auch immer wieder "neue Gesichter" an den Ständen mit den nicht alltäglichen Angeboten. Im Vordergrund stehen regionale Produkte, die nachhaltig sowie umwelt- und tierfreundlich hergestellt werden. Außerdem gibt es immer ein kleines Rahmenprogramm. Diesmal präsentierte sich beispielsweise die 1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft mit dem Kinderschminken.

Mitorganisator Hartmut Bös hatte zum Auftakt die einzelnen Marktbeschicker per Mikrofonansage vorgestellt und gleichzeitig die Gäste gebeten, dass sie sich an die durch Corona bedingten Hygiene- und Abstandregeln halten sollten. Dann stand einem interessanten Einkaufsbummel nichts mehr im Wege.

Große Auswahl

"Hier finde ich das, was es in dieser Form im Laden nur sehr selten oder gar nicht gibt", war mehrfach aus den Reihen der Besucher zu hören. Und in der Tat fiel die Angebotspalette nicht nur durch Abwechslungsreichtum, sondern auch durch Individualität ins Auge. Da war es gar nicht so leicht, zwischen allerlei leckeren Sachen wie Wildbratwürstchen, Fleisch, Gemüse, Nudeln, Eiern, Kräutern und Gewürzen, edlen Bränden und Weinen, Brot sowie Marmeladen die richtige Auswahl zu treffen. Und wer noch ein Mitbringsel für die Lieben daheim suchte, der wurde bei Blumen und Pflanzen, handgemachter Rhöner Seife, Keramik oder den Fairtrade-Produkten fündig. Zur Bereicherung der Veranstaltung trugen darüber hinaus die Gastronomen am Marktplatz und die örtliche Metzgerei bei.

Vor Ort ein Bild machte sich auch die Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen), die bei einer Stippvisite in Bad Brückenau einige Grußworte an die Besucher richtete. Nach rund drei Stunden buntem Markttreiben zeigte sich das Organisationsteam um Mark Decker, Hartmut Bös, Jan Marberg, Eva Reichert-Nelkenstock, Ingo Queck, Brigitte Conzelmann, Dieter Conrad und Olaf de Vries trotz nicht optimaler Wetterbedingungen zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und dem Zuspruch der Bürger.