Eine besondere Faschings-Netz-Fete feierten die Klassen 1/2d. Klassenlehrerin Claudia Körber hatte vor vielen Jahren schon die Idee, aus den bunten Netzen der Obsteinkäufe Girlanden, Haarschmuck, Schnurrbärte und andere Faschingsutensilien zu basteln. "Es findet also ein Upcycling statt, indem die Abfallprodukte in kreative Verkleidungen umgewandelt werden.

Bei dieser Form des Recyclings kommt es somit zu einer Aufwertung des Materials", berichtet die Klassenlehrerin. Dies solle den Schülern durch diese Aktion bewusst gemacht werden.
Bei dieser Art der Kostümherstellung in der Schule habe schließlich jeder Schüler eine individuelle Verkleidung, die sogar keine Kosten verursache, also für jeden ohne Weiteres erschwinglich sei.


Musik, Tanz und Spiele

Zusammen mit den Schülern, Eltern und Großeltern wurden die Vorbereitungen getroffen, zum Feiern kamen auch jüngere Geschwisterkinder mit. Ein Programm aus Musik, Tanz und Spielen war an der Tafel veröffentlicht. Mit Spiel, Spaß und Spannung waren 90 Minuten Schulzeit gut gefüllt.