Es geht voran auf dem Spielplatz Oberer Ehrenberg in Bad Brückenau. Mehrfach war in der Vergangenheit sowohl im Stadtrat als auch von Bürgerseite bemängelt worden, dass sich die Revisions- und Umbauarbeiten zu sehr in die Länge ziehen würden. Jetzt haben die Baufirmen die "kinderfreie Zeit" sinnvoll genutzt.

"Die erneuerte Hangrutsche wurde schon im vergangenen Jahr aufgestellt", erläutert Leo Romeis, Kämmerer und Sachgebietsleiter Infrastruktur im Rathaus. Die neu beschaffte Spielkombination ist vor ein paar Tagen installiert worden.

"Die dafür gegossenen Fundamente müssen rund zwei Wochen aushärten", beschreibt der Fachmann die weitere Vorgehensweise. Unabhängig davon werde aber der städtische Bauhof, das Gelände modellieren und die Rasenflächen ansäen. Außerdem stehen die umgehende Einebnung der sogenannten Fallräume und die Verfüllung mit Kies auf der Agenda.

"Die Planung sieht vor, die Arbeiten bis zum Ende der 16. Kalenderwoche abzuschließen", so Romeis. Bei Aufhebung der jetzigen Zugangsbeschränkung für die Spielplätze nach dem 20. April würden die Spielgeräte zur Nutzung für den Nachwuchs wieder zur Verfügung stehen. An Gesamtkosten für die Maßnahme einschließlich der anfallenden Bauhofleistungen, erwartet der Kämmerer die Summe von rund 22.000 Euro.