Das Hochfest "Mariä Himmelfahrt" ist das zentrale Fest des Jahres auf dem Maria Ehrenberg. Wie es die Tradition will, wird auch heuer am 14. und 15. August der Gnadenort inmitten des Truppenübungsplatzes Anlaufpunkt für viel Pilger und Gläubige sein, ob sie nun zu Fuß, mit dem Bus oder dem eigenen Pkw zur Gottesmutter kommen.

In diesem Jahr gibt es keines externen Gast, der als Festprediger zum Fest kommt. Bad Brückenaus neuer Pfarrer Hans Thrun, der Anfang Juli in sein neues Amt eingeführt wurde, wird die abendliche Vigilfeier am Freialtar sowie die Messfeiern am Marienfeiertag zelebrieren.

Die Auffahrt von der Treppenanlage zur Kirche ist an diesen Tagen gesperrt. Es wird aber wieder ein Zubringerdienst mit Kleinbussen angeboten. Wer zu Fuß zum Maria Ehrenberg laufen möchte, der kann sich einer der vielen Wallfahrten aus den Gemeinden der Umgebung anschließen.

Eine der wohl ältesten Wallfahrten ist die aus Hohenroth, die es nach mündlicher Überlieferung schon 1870 gab. Start ist um 4 Uhr an der Kirche in Hohenroth. Von hier aus geht es hinauf auf den Kreuzberg, zum Morgengottesdienst und weiter nach Oberbach zum Mittagessen. Mit dem Bus geht es dann am Nachmittag von Oberbach nach Maria Ehrenberg.