Kurz nach 16 Uhr hielt der Schulbus wie gewohnt an der Bushaltestelle am Weiler Aspenmühle, der direkt an der B27 liegt. Das Mädchen stieg aus und wollte die viel befahrene Straße vor dem Bus überqueren. Eine Ford-Fahrerin, die von Oberleichtersbach in Richtung Hammelburg unterwegs war, sah das Kind zu spät.

Der Rettungsdienst, der mit einem Großaufgebot im Einsatz war, versorgte das Mädchen sofort. Es hatte sich schwere Verletzungen zugezogen. Punkt 16.45 Uhr landete ein Rettungshubschrauber. Nach der ersten Versorgung vor Ort brachte er die Zehnjährige in eine Klinik.

Zwei, drei Anwohner sind zur Unfallstelle gekommen. Auch der Schulbus steht noch immer an Ort und Stelle. Die Betroffenheit steht dem Busfahrer ins Gesicht geschrieben. Die Fahrerin, eine 51-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart vergräbt ihr Gesicht in den Händen. Sie erlitt einen Schock und wurde mit einem zweiten Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Die Polizei regelte den Verkehr auf der B27. Wie die Polizei mitteilt, ist die Straße noch bis 19 Uhr voll gesperrt. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein Sachverständiger hinzugezogen.