Waghalsige Fluchtfahrt durch Franken: Ein Auto, in welchem sich zwei Personen befanden, sollte in der Nacht zum Mittwoch (16.06.2021) bei Leidersbach (Kreis Miltenberg) einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Anstatt anzuhalten, gab der Fahrer jedoch Gas und fuhr mit rücksichtsloser Fahrweise über unwegsames Gelände davon. Die Flucht endete schließlich im Mespelbrunner Ortsteil Hessenthal (Kreis Aschaffenburg). Bei beiden Insassen war offenbar einiges an Alkohol im Spiel.

Riskante Flucht vor Polizeikontrolle: Fahrer erheblich alkoholisiert

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, war der Wagen in der Ortsdurchfahrt von Volkersbrunn unterwegs und dabei ins Visier einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Obernburg geraten. Als die Beamten die Anhaltsignale einschalteten, beschleunigte das Auto stark, bog nach links in den Wald in Richtung Hohe Warte ab und fuhr mit rasanter Fahrweise und hoher Geschwindigkeit über Waldwege und Trampelpfade davon. Die Polizisten forderten Unterstützung an und fahndeten anschließend mit weiteren Streifenbesatzungen aus Obernburg, Aschaffenburg und Lohr nach dem flüchtigen Wagen.

Nachdem das gesuchte Auto verlassen auf einem Feld bei Mespelbrunn ausfindig gemacht werden konnte, führte auch die Fahndung nach den Insassen zum Erfolg. Die beiden jungen Männer im Alter von 20 und 26 Jahren konnten im Ortskern von Hessenthal angetroffen werden. Beide waren offensichtlich nicht unerheblich alkoholisiert. Keiner von ihnen räumte ein, am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Die Ermittlungen zur Fahrereigenschaft dauern daher noch an.

Die Obernburger Polizei stellte das Fluchtfahrzeug sicher und veranlasste bei beiden Insassen eine ärztliche Blutentnahme. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die aus dem Landkreis Aschaffenburg stammenden Männer wieder entlassen.

Gefährdete Verkehrsteilnehmer sollen sich bei Polizei melden

Die noch andauernden Ermittlungen werden unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung geführt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bislang noch unbekannte Verkehrsteilnehmer durch die rücksichtslose Fahrweise des Wagenfahrers gefährdet wurden.

Sollte dies der Fall sein, werden die betroffenen Personen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Obernburg in Verbindung zu setzen. Auch andere Zeugen, die zum Beispiel auf das flüchtende Fahrzeug aufmerksam geworden sind, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 06022/6290 zu melden.

Vorschaubild: Janis Fasel/Unsplash

Vorschaubild: © Janis Fasel on Unsplash