Unbekannte haben in Goldbach bei Aschaffenburg einen Geldautomaten gesprengt und sind mit einer Beute im hohen fünfstelligen Bereich geflohen. Das Bayerische Landeskriminalamt sucht nach den Tätern und bittet etwaige Zeugen um Hinweise.

Die Detonation habe sich laut BLKA in der Nacht auf Freitag, 21.05.2021, gegen 2.30 Uhr ereignet. Sie richtete am Gebäude einen Schaden im unteren sechsstelligen Bereich an. Die zwei Täter türmten in einem dunklen Fahrzeug. Experten der Tatortgruppe Sprengstoff und Entschärfer der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) rückten zum Tatort an.

Geldautomat bei Aschaffenburg gesprengt: Polizei sucht Täter

Die Waffen- und Sprengstoffexperten des BLKA haben unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen des Sprengstoffs sollen in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut des BLKA in München stattfinden.

Das Bayerische Landeskriminalamt bittet die Bevölkerung um Mithilfe und stellt folgende Fragen:

  •  Wem sind in den frühen Morgenstunden im Bereich der Aschaffenburger Straße in Goldbach verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Sprengung des Geldautomaten stehen könnten?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat, Tätern oder Verbleib des Geldes geben?