Ein Unbekannter hat am Mittwochnachmittag (16. Juni) einem 38-Jährigen eine Tasche mit Bargeld entwendet und ihn anschließend mittels eines Kopfstoßes verletzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat inzwischen die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise. 

Nach vorliegenden Ermittlungserkenntnissen ereignete sich der Diebstahl gegen 15 Uhr in der Ludwigspassage in Aschaffenburg. Der Täter durchtrennte unbemerkt die Trageriemen der Umhängetasche, nahm diese an sich und rannte davon. Als der 38-Jährige seine Tasche zurückholen wollte, verpasste ihm der Unbekannte einen Kopfstoß. Dadurch zog sich der Geschädigte eine Platzwunde an der Augenbraue zu. Der Täter flüchtete anschließend mit seiner Beute und einer unbekannten Begleiterin in den Hauptbahnhof. Im Bereich des Tunnels, der die Bahnsteige verbindet und am „Dämmer Tor“ endet, verlor ihn der 38-Jährige aus den Augen.

Tasche mit Bargeld entwendet und einen Kopfstoß versetzt

Erst etwa eine Stunde nach der Tat verständigte der Geschädigte die Polizei. Fahndungsmaßnahmen im Umfeld des Bahnhofs waren daher nicht mehr erfolgsversprechend. Allerdings konnte der 38-Jährige eine Täterbeschreibung abgeben:   

  • Männlich, ca. 35 Jahre alt
  • Etwa 165 cm groß, stark hervortretender Bauch
  • Kurze dunkle Haare mit blonden Strähnchen
  • Vollbart
  • Trug blaue Jeans und schwarzes T-Shirt mit weißem Schriftzug
  • War in Begleitung einer etwa 25-jährigen, ca. 180 cm großen und schlanken Frau mit schulterlangen Haaren und heller Kleidung 

Wer die Tat beobachtet hat oder vielleicht sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Telefonnummer 06021/857-1732 mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Vorschaubild: Symbolbild / animaflora  / Adobe Stock