Ein Schweinfurter Geschäftsmann soll Mollath Hilfe angeboten haben. Vor einigen Tagen hatte ein Schulfreund dem gelernten Maschinenbauer Mollath einen Arbeitsplatz in einer Firma in Haßfurt (Landkreis Haßberge) angeboten.

Mollath war nach langem Hin und Her am 6. August aus der Psychiatrie in Bayreuth entlassen worden. Er war 2006 zwangsweise eingewiesen worden, nachdem er in einem Prozess wegen Körperverletzung gegen seine damalige Frau und Freiheitsberaubung für schuldunfähig erklärt worden war. Dieses Verfahren soll nun wieder aufgenommen werden.