Ein Moderator ist eine Person, die ein Gespräch lenkt oder in einer Kommunikation vermittelt. Das ist nicht einfach und kann durchaus unangenehm sein. Damit ein vernünftiges Gespräch entsteht, dem der Fernsehzuschauer folgen kann, ist es aber nötig, dass der Moderator eingreift. Und das muss er tun, ohne sich in den Vordergrund zu drängen und ohne unhöflich zu sein.

Höflich ist anders

All das kann Markus Lanz nicht. Ganz gleich, ob er das auf der großen samstäglichen Bühne von "Wetten, dass..." mit internationalen Prominenten versucht oder in einer wochentäglichen Sendung: Er fällt seinen Gästen ins Wort, fragt penetrant nach, ohne zu merken, dass er damit sämtliche Grenzen der Höflichkeit überschreitet und viele Zuschauer nervt.

Das ZDF sieht keinen Handlungsbedarf

Nun kann man sich immer über Geschmack streiten, aber offenbar sind sich zahlreiche Zuschauer in ihrer Ablehnung einig. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Online-Petition "Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr" innerhalb kürzester Zeit über 130 000 Unterstützer gefunden hat. Das ZDF als ausstrahlender Sender gibt sich pelzig. Doch es übersieht, dass Fernsehen nicht nur für die Zuschauer gemacht, sondern auch von ihnen bezahlt wird. Das ZDF sollte die Kritiker ernstnehmen und aufhören, sie als Internetspinner abzutun, die nichts besseres zu tun haben, als sich auf den Moderator einzuschießen.