Nürnberg
Schwimmbad

Mädchen in Schwimmbad sexuell belästigt: Polizei sucht dicken Mann mit Locken

Am Samstag ist es im Nürnberger Westbad zu einer sexuellen Belästigung gekommen. Ein Mann begrapschte ein junges Mädchen im Schwimmbecken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sexuelle Belästigung: Ein Unbekannter hat im Nürnberger Westbad ein junges Mädchen begrapscht. Symbolfoto: Leoleobobeo / pixabay.com
Sexuelle Belästigung: Ein Unbekannter hat im Nürnberger Westbad ein junges Mädchen begrapscht. Symbolfoto: Leoleobobeo / pixabay.com

Am Samstag (06.07.2019) belästigte ein unbekannter Mann ein junges Mädchenim Nürnberger Westbad sexuell. Im Schwimmbecken berührte der Täter das Mädchen unsittlich. Das berichtet die Polizei.

Gegen 18:30 Uhr war das Mädchen mit einer Freundin im Freibad in der Wiesentalstraße. Hier wurde das Kind bereits von einer Gruppe junger Männer mehrfach unflätig angesprochen.

Mann fasst Mädchen im Schwimmbecken an - Opfer wehrt sich

Als das Mädchen wenig später im Schwimmbecken war, kam einer der jungen Männer auf das Kind zu und berührte es unsittlich. Das Opfer wehrte sich mit Worten und flüchtete vor den Männern. Später erzählte es seinen Eltern davon. Diese erstatteten Anzeige bei der Polizei.Außerdem hatte am Sonntagnachmittag ein 61-Jähriger in einem anderen Nürnberger Schwimmbad junge Männer belästigt.

Mädchen beschreibt Täter

Der Täter kann folgendermaßen beschrieben werden: circa 18 Jahre alt, korpulente Figur, südländisches Aussehen, schwarze lockige Haare, sprach Hochdeutsch, bekleidet mit blau-gelber Badehose.

Über die Begleiter des Täters liegen keine näheren Erkenntnisse vor. Es soll sich ebenfalls um dunkelhaarige junge Männer im gleichen Alter gehandelt haben.

Polizei sucht Zeugen

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.