Kulmbach
Kunstausstellung

Erste Werkschau in der Galerie Kotyba

Die Kulmbacher Künstlerin Marion Kotyba hat Mut bewiesen: Im Oberhacken hat sie eine Galerie eröffnet. Jetzt präsentiert sie die erste Werkschau.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marion Kotyba zeigt in ihrer Galerie im Oberhacken auch eigene Werke und freute sich über die riesige Resonanz.Sonny Adam
Marion Kotyba zeigt in ihrer Galerie im Oberhacken auch eigene Werke und freute sich über die riesige Resonanz.Sonny Adam
+10 Bilder

Das Geschäft hinter dem Rathaus, das früher einmal eine Schneiderwerkstatt beherbergt hat, ist längst zu einer Kunststätte geworden. Die Kulmbacher Künstlerin Marion Kotyba hat im Oberhacken ihr Atelier eingerichtet - und eine Galerie.

24 Künstler vertritt Marion Kotyba: fast vorwiegend Künstler aus Franken. Doch auch Veronika Spleiss aus München präsentiert ihre Werke bei der ersten Ausstellung. Die 28-Jährige reiste eigens aus der Landeshauptstadt an, um ihre abstrakten Stillleben zu erklären. "Ich arbeite an so einem Werk mindestens drei Wochen", verriet Spleiss. Sie bannt mit kräftigen Farben Stillleben auf die Leinwand. Doch keine Stillleben, wie man sie von den alten Meistern kennt, sondern moderne Interpretationen: zusammengesetzt wie ein Puzzle. Veronika Spleiss setzt auf wenige Farben.

Marion Kotyba hat 24 Künstler unter Vertrag. Bei der ersten Werkschau präsentierte sie elf davon. "Eins ist allen Werken gemein: Es handelt sich um zeitgenössische Kunst", erklärt die Galeristin. Einschränkungen im Stil oder zur Stilrichtung möchte Marion Kotyba nicht machen. Im Gegenteil: Sie setzt in ihrer Galerie bewusst auf Vielfalt. Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Performance, Objektkunst oder Installationen - alles ist erlaubt. Jedes Werk ist ein Original, betonte Kotyba bei der Werkschau. "Kunst kennt keine Kopie", sagte Kotyba und hofft natürlich, dass auch viele Werke Abnehmer finden.

Die Vorbereitung der Werkschau erforderte viel Mühe und Zeit, erklärte die Galeristin und Künstlerin. 20 Monate hat sie benötigt, um die Ausstellung vorzubereiten, um Künstler unter Vertrag zu nehmen. Marion Kotyba hat einen Katalog erstellt. Und natürlich zeigt sie auch eigene Kunstwerke. "Jeder der Künstler, die ich vertrete, bekommt zwei Laufmeter", sagt sie.

"Ich habe großen Respekt vor dem Mut, in Kulmbach eine Galerie zu eröffnen", betonte Stadtrat Michael Pfitzner. Doch zugleich verriet er einen heimlichen Traum, den er schon lange hat: "Für mich ist der Oberhacken der schönste Teil Kulmbachs. Ich habe die Vision, dass der Oberhacken mit seinen kleinen Gassen und Häusern zum Künstlerviertel werden könnte. Vielleicht ist die Eröffnung der Galerie ein Anfang", so Pfitzner.

Die Resonanz bei der Vernissage war riesig. Viele Interessierte und Kunstsinnige kamen, um bei der ersten Werkschau dabei zu sein. Steffi Rodigas präsentierte nicht nur ihre Kunst, sondern umrahmte die Vernissage auch musikalisch.

Viel Aufmerksamkeit erhielt das Künstlerpaar "Achtsam" aus Bamberg, hinter dem Sandra Groh und Jürgen Stahl stecken. Sie haben sich auf Objektkunst kapriziert und präsentierten mehrere Werke.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren