Coburg
Preis

Jetzt ist es offiziell: Coburg ist die schönste Stadt in Deutschland

Coburg darf sich nach dem Sieg bei einer Abstimmung "Top City 2016" nennen. Nun gilt es, aus diesem Titel auch Kapital zu schlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
OB Norbert Tessmer griff nach der Verleihung zum Poliertuch und brachte den gläsernen Preis noch mehr zum Glänzen. Links Bürgermeisterin Birgit Weber, rechts Franziska Gläsing (hotel.de). Foto: Oliver Schmidt
OB Norbert Tessmer griff nach der Verleihung zum Poliertuch und brachte den gläsernen Preis noch mehr zum Glänzen. Links Bürgermeisterin Birgit Weber, rechts Franziska Gläsing (hotel.de). Foto: Oliver Schmidt
+2 Bilder
Eingefleischte Coburger haben ja sowieso schon immer gewusst, dass "ihre" Stadt die schönste in ganz Deutschland ist. Nun wissen das aber auch noch ein paar Menschen mehr. Denn beim sogenannten "Top City Voting" des Internetportals www.hotel.de hat Coburg gewonnen. Gesucht wurde die schönste Stadt in Deutschland, die über eine Burg oder ein Schloss verfügt - und zwischen 10 000 und 80 000 Einwohner hat. Der Sieg von Coburg war deutlich; im geschlagenen Feld landeten etwa Aschaffenburg, Bad Doberan und Eltville im Rheingau.

Franziska Gläsing und Denise Nijmeijer von hotel.de kamen am Dienstag nach Coburg, um den entsprechenden Preis zu übergeben. Es war das erste Mal, dass die beiden Frauen in Coburg waren - und sie zeigten sich tief beeindruckt: "Es ist wirklich wunderschön hier", sagte Franziska Gläsing, "Coburg hat verdient gewonnen."


"Der Sieg ist angemessen!"

Das sieht Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) natürlich ganz genauso. "Wir freuen uns über den Sieg", betonte er und fügte augenzwinkernd hinzu: "Der Sieg ist aber auch angemessen!"

Aber jetzt mal im Ernst: Was bringt so ein erster Platz bei einer Online-Abstimmung, die ja noch nicht einmal repräsentativ war, sondern vor allem auch dadurch möglich wurde, weil viele Coburger mobilisiert werden konnten, für "ihre" Stadt abzustimmen? Zunächst einmal sprach Norbert Tessmer von einem "großen Imagegewinn", den der Titel "Top City 2016" für Coburg bedeute. Mit Blick auf die Bayerische Landesausstellung, die 2017 auf der Veste und in der Morizkirche stattfindet, stellte der OB fest: "Dieser Preis kommt zu einem günstigen Zeitpunkt und wird uns einen weiteren Schub geben."


Newsletter an fast zwei Millionen Adressen

Dieser Schub lässt sich auch schon in Zahlen ausdrücken. So hat hotel.de in einem Newsletter darüber informiert, dass die Stadt Coburg die "Top City 2016" ist - inklusive der Vorstellung einiger Hotels. "Dieser Newsletter ging an knapp zwei Millionen Adressen", informierte Franziska Gläsing.

Als nächstes sei geplant, das hotel.de auf seiner Internetseite sowie auf Partnerseiten insgesamt zehn Artikel veröffentlichen wird, in denen neugierig macht wird auf einen Besuch in Coburg. "Und wir haben noch viele weitere Ideen", sagte Franziska Gläsing.


Stolz auf die eigene Stadt

Coburgs Tourismus-Chef Michael Amthor berichtete davon, dass derzeit bereits mit mehreren Hotels über spezielle Pakete verhandelt werde. So soll es bei der Buchung eines Coburg-Aufenthalts über www.hotel.de zum Beispiel eine spezielle Überraschung zur Begrüßung geben. Außerdem würde Tourismus Coburg den Gästen eine Stadtführung spendieren.

Michael Amthor äußerte sich am Rande der Preisübergabe auch zu dem mitunter geäußerten "Vorwurf", Coburg habe ja vor allem deshalb bei dem Voting gewonnen, weil viele Coburger abgestimmt hätten - nachdem es speziell in den sozialen Netzwerken und nicht zuletzt auch im Tageblatt immer wieder Aufrufe gab, Coburg zum Sieg zu verhelfen. "Es gibt eben viele Coburger, die stolz sind auf ihre Stadt", stellte Michael Amthor fest. Und das ist doch fast sogar noch wertvoller als ein Preis.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren