Kronach
Begegnung

Jugend- und Kulturtreff "Struwwelpeter" betritt mit Rumänien-Austausch Neuland

Kronach — Seit vielen Jahren bietet der Jugend- und Kulturtreff "Struwwelpeter" jungen Menschen die Möglichkeit, am internationale Schüler- und Jugendaustausch teilzunehmen. "Der langjährige Jugendaus...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die pädagogische Mitarbeiterin des "Struwwelpeters", Kristina Fritz, plant mit Rahman, Mitglied im Team "Internationaler Jugendaustausch", den Besuch der rumänischen Jugendgruppe.  Foto: Heike Schülein
Die pädagogische Mitarbeiterin des "Struwwelpeters", Kristina Fritz, plant mit Rahman, Mitglied im Team "Internationaler Jugendaustausch", den Besuch der rumänischen Jugendgruppe. Foto: Heike Schülein

Kronach — Seit vielen Jahren bietet der Jugend- und Kulturtreff "Struwwelpeter" jungen Menschen die Möglichkeit, am internationale Schüler- und Jugendaustausch teilzunehmen. "Der langjährige Jugendaustausch mit der Türkei wurde aufgrund der dort aktuell herrschenden politischen Situation nicht fortgeführt", erklärt Kristina Fritz, die seitens des "Struwwels" für den Jugendaustausch verantwortlich zeichnet.

Jetzt freut man sich sehr, den Austausch nun erstmals mit rumänischen Jugendlichen fortführen zu können. Am Montagabend trafen die 15 Gymnasiasten des deutschsprachigen "Colegiul National "Horea, Closca si Crisan" aus Alba Iualia - Hauptstadt des Kreises Alba in der Region Siebenbürgen - in Kronach ein, wo sie im Schullandheim untergebracht sind. Alba Iulia (deutsch Karlsburg oder Weißenburg) ist eines der kulturellen Zentren der Region und hat eine gut erhaltene Altstadt.

Die rumänische Abordnung erwartet in Kronach eine abwechslungsreiche Woche, um hier in freundschaftlicher Atmosphäre Land, Leute und Kultur kennen lernen. "Wir haben das Programm ganz unter das Motto "Bunt und Vielfalt" gestellt", betont die stellvertretende Leiterin des "Struwwelpeters". Neben einer Stadtführung mit Rosi Ross ist u.a. ein Besuch im "Crana Mare", bei der Flüchtlingshilfe Landkreis Kronach, einer Aufführung von "Der Hauptmann von Köpenick" auf der Festung sowie Ausflüge nach Coburg und Bamberg geplant. Langjährige sehr gute Kontakte pflegt man in Kronach mit dem Künstler Cristian Ianza, der zwischen Rumänien und Deutschland hin- und herpendelt und seit vielen Jahren Kulturprojekte begleitet, entwickelt und durcheführt.

Kunstprojekt mit Cristian Ianza

Seit 2013 bietet er in seinem eigenen Haus bei Sommerworkshops, die von seiner Ianza-Art-Stiftung getragen werden, einen regen internationalen Kultur(en)austausch in Kleinvichtach/Marktrodach an. So konnte man den Künstler für ein gemeinsames Kunstprojekt mit den rumänischen Jugendlichen gewinnen. Die Ergebnisse des zweitägigen Schaffens werden in einer Ausstellung in der "Struwwel"-Scheune zu sehen sein, die am Samstagnachmittag offiziell eröffnet wird. Am Sonntag geht es für die Jugendlichen wieder in ihre Heimat zurück.

Finanziert wird der Austausch vom "Jugendhaus Düsseldorf", eine Einrichtung der katholischen Kirche, die verschiedene Arbeitsstellen und Verbände der kirchlichen Jugendarbeit beherbergt.

Zuschüsse fließen seitens der Stadt Kronach und des Kreisjugendrings Kronach bzw. des Jugendforums der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Kronach, das das Kunstprojekt unterstützt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren