Laden...
Bamberg
Winterzeit 2020

Zeitumstellung auf Sommerzeit: Das müssen Sie wissen

Bald ist es wieder soweit: Zwei Mal im Jahr müssen wir die Uhren von Sommer- auf Winterzeit bzw. umgekehrt umstellen. Doch wann werden die Uhren auf Sommer gestellt. Und warum eigentlich? Alles rund um die Zeitumstellung im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wann werden die Uhren auf Sommerzeit gestellt. Und warum eigentlich? Alles rund um die Zeitumstellung im Überblick.  Foto: Daniel Naupold/dpa
Wann werden die Uhren auf Sommerzeit gestellt. Und warum eigentlich? Alles rund um die Zeitumstellung im Überblick. Foto: Daniel Naupold/dpa

Alles rund um die Zeitumstellung 2020: Nicht nur das Wetter verändert sich zu Sommerbeginn, sondern auch die Uhrzeit. Ende März 2020 wird erneut die Uhr umgestellt: Dabei wird die Nacht vom Sonntag (29. März 2020) auf den darauffolgenden Montag (30. März 2020) eine Stunde kürzer. Langfristig hat die Umstellung einige Vorteile. Das wichtigste zur Zeitumstellung im Überblick:

Sommerzeit 2020: Gefahr von Wildunfällen steigt mit Zeitumstellung

Mit der Umstellung auf die Sommerzeit steigt nach Verbandsangaben auch die Gefahr von Wildunfällen. "Durch die Zeitumstellung ändert sich unser Lebens-Rhythmus, dadurch ändern sich auch die Hauptverkehrszeiten und das fällt mit den Aktivitäten des Wildes zusammen", sagte Thomas Schreder vom Bayerischen Jagdverband der Deutschen Presse Agentur. Die Zahl der Wildunfälle nehme jedes Jahr nach der Zeitumstellung und mit Beginn des Frühjahrs deutlich zu. Die Tiere seien dann auch wieder aktiver als im Winter.

Es sei ein Irrglaube, mit Wild müsse nur in der Dämmerung gerechnet werden. "Rehe müssen alle drei Stunden aufstehen und fressen - dementsprechend kann es in Wald- und Forstgebieten Tag und Nacht zu Wildwechsel kommen", betonte Schreder.

Nach Angaben des Deutschen Jagdverbands (DJV) kollidierten beispielsweise im Jagdjahr 2016/17 - das ist die Zeit vom 1. April 2016 bis zum 31. März 2017 - rund 229 000 Rehe, Wildschweine und Hirsche mit einem Fahrzeug. Für seltene Arten wie Fischotter, Wildkatze oder Wolf sei der Straßenverkehr sogar eine der häufigsten Todesursachen. In Bayern ist die Zahl der Wildunfälle seit dem Jahr 2006 um 50 Prozent angestiegen.

Wann werden die Uhren zurück auf die Sommerzeit gestellt?

Die Winterzeit geht bis zum Sonntag, den 29. März 2020. Dann werden die Uhren eine Stunde vorgestellt - wir verlieren also wieder eine Stunde. Die Uhren gehen in diesem Zeitraum im Vergleich zur Weltzeit (UTC) um eine Stunde vor. Die Umstellung der Uhren erfolgt nachts.

Wann und wie werden die Uhren auf die Winterzeit 2020 umgestellt?

Die Zeitumstellung erfolgt am Sonntag, den 25. Oktober 2020. In der Nacht werden die Uhren um 3.00 Uhr um eine Stunde auf 2.00 Uhr zurückgestellt.

Wozu ist die Zeitumstellung da? Warum gibt es Winter- und Sommerzeit?

Der Urvater der Zeitumstellung war Benjamin Franklin, der den hohen Verbrauch von Kerzen bemängelte und daher eine Zeitumstellung forderte. Erstmals eingeführt wurde sie im 1. Weltkrieg in Deutschland. Damals sollte die Zeitumstellung vor allem dafür sorgen, durch eine bessere Nutzung des Tageslichts, Energie zu sparen. Doch die Idee setzte sich nur langfristig durch- erst die Ölkrise der 1970er verhalf ihr weltweit zum Durchbruch.

Heute gilt die Zeitumstellung mehr und mehr als veraltet und wird immer wieder kritisiert. Stimmern werden laut, die die Abschaffung der lästigen Uhrenumstellung fordern. Mehr zur Geschichte der Zeitumstellung gibt es hier.

Welche Vorteile hat die Zeitumstellung?

Als großer Vorteil wurde lange die Energieersparnis durch die Zeitumstellung genannt. Doch scheint dies nicht der fall zu sein. Dennoch gibt es einige Vorteile der Sommerzeit: Die Abendzeiten lassen sich besser nutzen, während im Winter die Morgenstunden immerhin etwas heller sind. Die fünf wichtigsten Gründe für die Sommerzeit, sind hier zu finden.

Welche Nachteile hat die Zeitumstellung?

Die Kritik an der Zeitumstellung wächst. Zum einen gibt es die gewünschte Energieersparnis nicht - dafür aber einige gesundheitliche Nachteile. Auch die Unfallzahlen im Straßenverkehr sollen durch die Zeitumstellung steigen. Die fünf wichtigsten Gründe, die gegen die Zeitumstellung sprechen, gibt es hier.

Mehr zum Thema: Wir haben die zehn interessantes Fakten zur Zeitumstellung gesammelt. Hier geht's zum Artikel.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren