Deutschland
Apple-Neuheit

Jetzt wirds abgefahren: Apple will völlig neues Produkt auf den Markt bringen

Jedes Jahr warten viele Menschen gespannt auf das neue iPhone. Auch dieses Jahr wird es etwas Neues geben. Allerdings überrascht Apple diesmal mit einem ganz anderen Produkt.
Apple bringt neues Produkt auf den Markt
Apple will noch im Frühjahr ein ganz neues Produkt vorstellen. Foto: Peter Kneffel/dpa
  • Apple erweitert Produktpalette um neues Gerät
  • Diese Neuerungen kommen außerdem noch
  • Bekanntes Apple-Produkt wird weiterentwickelt

Apple will dieses Jahr ein ganz neues Gerät auf den Markt bringen: das "Mixed-Reality-Headset". Damit ist eine Brille gemeint, mit der man "Augmented Reality" (AR) erleben können soll. Augmented Reality wird im Deutschen auch als "erweiterte Realität" bezeichnet. Darunter versteht man das Zusammenspiel von digitalem und analogem Leben, wie die Telekom erklärt. Das funktioniere manchmal über die Kamera des Smartphones, meistens aber mit einer Brille.

Neues Produkt bei Apple: AR-Brille soll an den Start gehen

Im Gegensatz zu einer VR-Brille werden die Nutzer*innen aber nicht komplett von ihrer normalen Umgebung abgeschottet. Vielmehr werden in der Brille zusätzliche Informationen über das Umfeld eingeblendet. Beispielsweise könnte so einem Lagerarbeiter angezeigt werden, in welchem Regal ein gesuchtes Ersatzteil liegt. Einer Mechanikerin könnten Informationen über ein technisches Bauteil angezeigt werden, das sie reparieren soll.

2023 soll bei Apple das Jahr des Mixed-Reality-Headsets werden. Das berichtet der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg. Noch im Frühjahr soll das neue Produkt erscheinen. Eigentlich hätte es am 9. Januar mit dem neuen iPhone vorgestellt werden sollen. Allerdings soll es noch Probleme mit der Vermarktungs-Strategie und der Software geben. Jetzt will das Unternehmen die Brille laut Bloomberg unter dem Namen „Reality Pro“ noch vor der öffentlichen Apple-Entwicklerkonferenz im Juni 2023 vorstellen. Die offiziellen Auslieferungen an Kund*innen sollen dann im Herbst an den Start gehen.

Mit weiteren großen Änderungen in der Apple-Produktpalette sei aber nicht zu rechnen, so der Bloomberg-Bericht. So soll es keine größeren Updates beim iPad oder der Apple Watch geben. Auch gibt es keine Pläne, einen neuen Apple TV auf den Markt zu bringen. Die Ressourcen scheinen wohl ganz in die neue AR-Brille investiert zu werden.

Für 2025: Apple arbeitet an Macs mit Touchscreen

Auch wenn es in naher Zukunft - außer der AR-Brille - keine großen Änderungen geben wird, arbeitet Apple trotzdem an Updates für die Zukunft. So soll Apple laut einem Medienbericht in einer Abkehr von der bisherigen Strategie Mac-Computer mit einem Touchscreen auf den Markt bringen. Der Konzern peile das Jahr 2025 dafür an, schrieb Bloomberg in der Nacht zum Donnerstag (12. Januar 2023). Zugleich sei bisher keine endgültige Entscheidung dazu getroffen worden und die Pläne könnten noch gekippt werden, hieß es unter Berufung auf mit den Anstrengungen vertraute Personen.

Jetzt auf Amazon anschauen: Apple iPad

Während viele Hersteller von Windows-Computern ihren Geräten Touchscreens spendieren, verzichtet Apple bei seinen Macs darauf. Berührungsempfindliche Bildschirme gibt es dagegen beim iPad, das in vielen Nutzungsszenarien auch als Computer nutzbar ist. Apple argumentiert bisher, Macs und iPad hätten unterschiedliche Bedienkonzepte und Anwendungsbereiche. Software-Chef Craig Federighi hatte schon vor Jahren gesagt, dass man Prototypen von Touchscreen-Macs gebaut, aber keinen Mehrwert darin gefunden habe. Apple stellte die Macs in den vergangenen zwei Jahren von Intel-Prozessoren auf Chips aus eigener Entwicklung um. Damit basieren alle Geräte auf einer Prozessor-Technologie. Während der Absatz von Windows-PCs nach einem Boom zu Beginn der Pandemie inzwischen stark absagte, gewannen Macs Marktanteile hinzu.

 Artikel enthält Affiliate Links

mit dpa